TVB Nachwuchs: Young Boys beim Deutschland-Cup in Berlin

Vergangene Woche fand vom 13.-16.12.2018 der Deutschland-Cup (Nachfolger des Länderpokals), die Meisterschaft der Landesverbände der Jahrgänge 2002 und jünger, in Berlin statt.

Auch drei Spieler des TVB Nachwuchses waren in Berlin dabei. Fynn Nicolaus (Jahrgang 2003, Bildmitte), Johannes Theurer (Jahrgang 2002, links im Bild) und Philipp Kusche (Jahrgang 2002, rechts im Bild) wurden vom leitenden Landestrainer Johannes Braun und seinem Trainerteam für den Deutschland-Cup nominiert. Mit der Leistungssportreform in Deutschland hat man die drei bisherigen Auswahlmannschaften des Badischen HV, Südbadischen HV und HV Württemberg schon im Laufe des Jahres zu einer Baden-Württemberg-Auswahl mit 2 Teams zusammengeführt. Seither spielen und trainieren die Jungs gemischt aus den 3 Landesverbänden.

Fynn, Johannes und Philipp trafen schon am 12.12.18 in Karlsruhe auf die anderen Baden-Württemberg-Auswahlspieler, um sich in einer letzten Trainingseinheit noch einmal gemeinsam auf das Turnier vorzubereiten. Am Donnerstag ging es dann mit dem Bus nach Berlin. Nach einer 11-stündigen Fahrt kam man endlich am Hotel an, in dem alle teilnehmenden Mannschaften untergebracht waren.

Der Deutschland-Cup startete für die 16 Teams der Handballverbände am Freitag in verschiedenen Berliner Sporthallen.

Die Mannschaften von Baden-Württemberg I + II belegten nach den Vorrundenspielen, Viertelfinalspielen und den Platzierungsspielen einen 7. und 11. Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Der HV Berlin konnte am Sonntag seinen Titel aus dem Vorjahr souverän verteidigen.

Glückwunsch an Fynn, der ins All-Star-Team des Deutschland-Cups gewählt wurde.

Für den Jahrgang 2002 war es zum Ende der Maßnahmen in den Landesverbänden nochmal ein tolles, erlebnisreiches Abschluss-Event.

Nach der Siegerehrung des  Deutschland-Cups ging es für die Young Boys gleich wieder von der Hauptstadt Berlin nach Hause in den Süden, wo man sich nun über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr etwas erholen kann, um sich dann wieder voll auf die Aufgaben in den verschiedenen Ligen zu konzentrieren.