TBV gewinnt gegen TVB

Der TBV Lemgo Lippe gewinnt verdient gegen den TVB Stuttgart mit 29:24 (15:12). Miim Kraus verletzt sich an der Hand und fällt aus.
Ohne die angeschlagenen Tobias Schimmelbauer und Max Häfner, dafür mit Youngster Max Oehler ging der TVB ins Spiel gegen den TBV.
Die Männer um Trainer Jürgen Schweikardt kamen gut ins Spiel rein. Durch Tore von Markotic, Weiß und Kraus sowie zahlreiche Paraden von Jogi Bitter gingen die Wild Boys mit 2:3 in Führung. Dies indes war in der 6. Minute die letzte Führung im Spiel. Danach folgte ein 0:3 Lauf, den der TVB aber wieder ausgleichen konnte. Bis zur 25. Minute war es ein vollkommen ausgeglichenes Spiel. Mimi Kraus erzielte bis dahin 7 der 11 Treffer für die Stuttgarter. Sein Treffer zum 11:11 war jedoch seine letzte Aktion. Im Wurf bekam er einen Schlag auf die Wurfhand. „Ich würde mich schon sehr wundern, wenn es kein Mittelhandbruch ist“, sagte Mimi Kraus anschließend im Interview. Eine konkrete Diagnose steht jedoch noch aus. Der TVB zeigte sich anschließend verunsichert und ging mit einem 3 Tore Rückstand in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit spürte man die Verunsicherung durch den Ausfall von Kraus. Lemgo Lippe konnte sich schnell mit 18:12 auf 6 Tore absetzen (34. Minute). Es fehlte immer mehr die Durchschlagskraft im Angriff. Durch die zahlreichen technischen Fehler kamen die Hausherren zu einfachen Gegenstoßtreffern. Zwischenzeitlich gelang es Lemgo durch den starken Keeper Johannesson auf 10 Tore davon zu ziehen (49. Minute, 27:17). Bis zum Schluss gelang es den Stuttgartern das Ergebnis noch etwas zu korrigieren. Hervorzuheben sind in der Schlussphase die ersten 3 Treffer von Bundesligadebütant Max Oehler.
Für den TVB gilt es jetzt sich zu sammeln und zu hoffen, dass Mimi nicht allzu lang ausfallen wird. Gegen Melsungen nächste Woche Donnerstag muss die Mannschaft gemeinsam mit den Fans im Rücken nun noch enger zusammenrücken.