Souveräner Überraschungssieg

Der TVB Stuttgart gewinnt in seinem 11. Bundesligaspiel auswärts bei den Füchsen Berlin mit 25:30 (12:17).
Beim 1:0 zu Beginn der Partie waren die Hausherren das erste und gleichzeitig das letzte Mal in Führung. Ab dann nahm die Partie seinen Lauf für die Wild Boys. Die Männer um Jürgen Schweikardt waren top eingestellt auf die arg verletzungsgebeutelten Berliner. Dem TVB gelang es schnell durch Tore von Mimi Kraus und Dominik Weiß sowie Paraden von Jogi Bitter auf 1:3 und 2:4 zu erhöhen. Bitter, der heute in seinem 500. Bundesligaspiel ein sehr gutes Spiel zeigte hielt seine Jungs vor allem mit Paraden durch freie Würfe der Berliner gut im Spiel. In den Minuten vor der Halbzeit konnten die Stuttgarter mit einem 0:3 Lauf auf bis zu 5 Tore erhöhen und gingen mit einem Stand von 12:17 in die Halbzeitpause.
Auch zu Beginn der zweiten Hälfte machte der TVB da weiter, wo er vor der Pause aufhörte und konnte seinen 5 Tore Vorsprung durch einfache Tore verteidigen. Als die Partie zu kippen schien (20:22 in der 45. Minute) war Mimi Kraus mehrmals souverän vom Siebenmeterstrich erfolgreich. Im Tor baute Bitter seine Quote durch weitere wichtige Paraden auf knapp 33% aus. Nach dem unglaublichen 18-Tore Spiel von Kraus gegen Hannover, gelang ihm im heutigen Spiel erneut 11 Treffer für die Wild Boys.
Alles in allem war das heute eine sehr starke und souveräne Leistung vom gesamten Team!
Nächsten Donnerstag steht das nächste Spiel gegen einen Top-Gegner an. Am 08.11. um 19 Uhr ist der SC Magdeburg zu Gast in der Porsche-Arena. Für dieses Spiel sind knapp 5.000 Tickets verkauft. Es gibt noch Tickets in allen Kategorien.

Fotoquelle: Foto Laechler