Video-Content is King!

5 Gründe, warum ihr mit eigenen Videos euer Online-Marketing verbessert

Video ist plattformübergreifend mit Abstand das beliebteste Social Media Format heutzutage. Ob YouTube, als größte Videoplattform, Facebook mit seinem neuen Channel Facebook Watch, oder auch das boomende Instagram mit Instagram TV – Online-Riese Google schätzt, dass bis zum Jahr 2019 70% des globalen Internettraffics auf Videos entfallen wird. Vor allem auch im Sportumfeld herrscht enorm starkes Interesse an Videoinhalten. So geben zum Beispiel 60% aller YouTube-Nutzer (ca. 1 Milliarde weltweit) an, dass sie nach einem Sportevent als erstes auf YouTube gehen, um Nachberichte, News oder sonstige sportbezogene Inhalte anzusehen. Dieses Potential haben auch der TVB und Effektiv gemeinsam entdeckt und entwickeln mittlerweile individuelle Strategien und Umsetzungen, um den Verein und die Mannschaft hier noch publiker zu machen.
Was ihr genau mit eigenem Videocontent erreichen könnt, zeigen wir euch mit den 5 nachfolgenden Punkten auf.

 

1. Reichweite

Facebook, Instagram & Co. bevorzugen Videos in ihren Algorithmen. Das heißt, dass eure Videos auf den Social Media Plattformen also potenziell mehr Reichweite bekommen, da sie viel häufiger eingeblendet werden. Der einfache Grund hierfür: Internetnutzer lieben Bewegtbild. Dabei müssen es gar nicht mal die Hollywood-reifen High-End-Produktionen sein – viel wichtiger ist, dass die Inhalte von Anfang an überzeugen, denn die Aufmerksamkeitsspanne der User wird immer geringer. Bringt mit eurem Video die Kernmessage relativ schnell auf den Punkt, indem ihr direkt stark beginnt und die Spannung oben haltet. Mit Hilfe diverser Tools sind bereits einfache Videos heutzutage sehr schnell und mit wenig Aufwand erstellt.

2. Sichtbarkeit

YouTube ist immer noch DIE Videoplattform. Es ist aber auch nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Wer nach Erklärungen, Lösungen oder auch Unterhaltung sucht, der sucht bei YouTube. Mit einem eigenen YouTube-Kanal und regelmäßigen Videoveröffentlichungen könnt ihr eure Sichtbarkeit online schlagartig erhöhen. Entscheidend dabei ist, dass jedes einzelne Video ein eindeutiges Thema besetzt, wonach User auf YouTube suchen, und all seine Parameter daraufhin optimiert werden. Damit steigt die Relevanz und eure Videos werden bei Suchanfragen auf YouTube top gerankt sein. Somit könnt ihr neue Interessenten hinzugewinnen, bestehende Kunden binden oder mittlerweile sogar direkt Produkte und Leistungen abverkaufen – zum Beispiel mit der entsprechenden Anzeigenstrategie, die das befeuert.

3. Werdet zum Problemlöser

Komplexe Vorgänge oder Produkte brauchen Erklärungen. Mit Videos geht das mit Abstand am leichtesten. Hier können in aller Kürze auch komplexe Zusammenhänge und Themen recht spielerisch und einfach erklärt werden, so dass sie für jeden verständlich werden. Eure Kunden haben wahrscheinlich immer wieder dieselben Fragen an euch oder euer Unternehmen. Für den Start könnt ihr euch also darum kümmern, die am häufigsten gestellten Fragen per Erklärvideo zu beantworten. Eure Fans werden es dir mit Views, Likes und Shares danken – und immer wieder kommen, statt beim Konkurrenten vorbeizuschauen.

4. Universell einsetzbar

Wenn ihr Videos produziert, dann niemals „nur“ für einen Kanal. Es gibt diverse Plattformen, auf denen ihr mit eurem Clip die Zielgruppe erreichen könnt. Nicht jeder sieht euer Video, wenn es nur auf Facebook gepostet wird. Außerdem könnt ihr eure Videos auch auf eurer Website einbinden, um die User Experience zu verbessern, das Entertainment zu erhöhen, die Verweildauer auszubauen und damit auch wieder auf bessere User Signale für Google und Co. zu sorgen. Denkt also bereits bei der Konzeption und dem Dreh daran, dass ihr alles an Videomaterial einsammelt und behaltet, was ihr aufgenommen habt, denn es kann nachher in unterschiedlichster Form noch Verwendung finden – zum Beispiel für einzelne Sequenzen, als Schnittmaterial, als Outtakes oder Teaser. Entscheidend ist, dass eure Videos primär für Social Media gedreht werden, so dass sie auch mit den diversen Formatanforderungen der Plattformen kompatibel sind.

5. Umsatz erhöhen

Im best case sollten eure Videos letztlich, neben Reichweite und Aufmerksamkeit, auch Umsatz bringen. Videos transportieren Emotionen mit Abstand am stärksten. Erzählt eine Geschichte, erklärt einen Sachverhalt und zeigt, warum ihr und euer Produkt die beste Wahl seid. Sorgt dafür, dass das Produkt entweder im Vordergrund steht (zum Beispiel bei How To Videos oder Erklärungen zu Produkt und Anwendung) oder es immer subtil im Kontext eurer Message integriert wird und der User immer einen Mehrwert daraus generiert. Mit kreativen Ideen und relevantem Inhalt könnt ihr eure Zielgruppe informieren, unterhalten und begeistern. Das kann wiederum der Auslöser sein, warum sich die der User für euch entscheidet.

 

Damit eure Videos all diese Ziele erreichen, braucht es eine Strategie. Es müssen Ziele und ein Workflow definiert werden, um mit regelmäßigem Videocontent die Reichweite immer weiter zu erhöhen. Auch beim Upload auf den verschiedenen Plattformen gibt es einige Stellschrauben, die zum Erfolg eurer Clips führen.

Das E-Team liebt gute Videos. Wir können euch von der ersten Idee bis zum erfolgreichen Video begleiten und sorgen dafür, dass ihr eure Ziele erreicht.