U19-JBLH: Arbeitssieg gegen den TUS Schutterwald!

TV Bittenfeld : TUS Schutterwald 32:29 (16:18)

Nach zweiwöchiger Pause trafen die Young Boys am vergangenen Sonntag auf den TUS Schutterwald. Den Gastgebern merkte man vor allem in Halbzeit eins eine durchwachsene Trainingswoche aufgrund vieler Krankheiten und “Wehwehchen” an. War der Angriff überwiegend gut, zeigte sich die Defensive des TVB zunächst äußerst löchrig, 18 Gegentreffer in Halbzeit eins sprechen für sich. Dank einer Leistungssteigerung in den zweiten 30 Minuten konnte am Ende dennoch der 12. Saisonsieg eingefahren werden.
Der TVB startete gut in die Partie und hatte zunächst wenig Probleme gegen die 6:0 Abwehr der Gäste. Allerdings zeigten sich die Ortenauer offensiv ähnlich gut vorbereitet und bereiteten der Defensive der Young Boys große Probleme. Vor allem über Philipp Harter auf Rückraum Rechts und über den Kreis kam der TUS immer wieder zum Erfolg. Ein Knackpunkt der ersten Hälfte war ein vergebener 7-Meter der Hausherren, eine wiederkehrende Schwäche der letzten Spiele. Anstatt auf 7:4 zu erhöhen, glichen die Schutterwälder aus und übernahmen in der Folge die Führung, die sie bis zur Pause sogar auf zwei Tore erhöhten (16:18).
Sollten die beiden Punkte in Bittenfeld bleiben, musste die Defensive der Hausherren unbedingt zulegen. Dank einer nun deutlich stabileren und agileren 6:0 ging der TVB bereits in der 37. Minute mit 20:19 in Führung und baute diese nun bis auf drei Tore aus. Dank der besseren Abwehrleistung konnten nun auch zunehmende Unkonzentriertheiten in der Offensive ausgeglichen werden, so dass der Abstand konstant bei drei bis vier Toren blieb. Abschütteln ließen sich die couragiert und gut spielenden Gäste allerdings nicht, doch auch eine Manndeckung kurz vor Schluss änderte nichts mehr am Sieg des TVB.
Am kommenden Sonntag steht um 14:45 Uhr in der Wunnensteinhalle Großbottwar das Lokalderby gegen die HABO Bottwar JSG auf dem Programm.

Es spielten: Hummel, Petershans; Wissmann (1); Wisst (1); Herda (1), Kägström Kuhnle (10/2), Öhler (3) ; Klöpfer (3); Foege (5); Maier (5), Widmaier, Keim (3).