TVB II sinnt auf Revanche

TV Bittenfeld II (5. Platz, 25:17 Punkte) – SG H2Ku Herrenberg (7. Platz, 24:16 Punkte; Samstag, 19.30 Uhr).

Laut TVB-Coach Thomas Randi kam Bittenfeld das spielfreie Wochenende „mehr als gelegen“. Zum einen hatte das Team, derzeit personell gebeutelt, etwas Zeit zur Regeneration. Zum anderen konnte es das bittere 18:32 aus der Partie in Pforzheim verdauen. „Ein Stück weit unerklärlich“ sei die Leistung des TVB gewesen. Nach ausgeglichener erster Hälfte verlor er die zweite mit zwölf Toren. 

Auch mit dem nächsten Gegner verbindet der TVB II eine sehr unangenehme Erfahrung: In Herrenberg setzte es eine 33:44-Klatsche. Zwar muss die SG diesmal auf den verletzten Toptorschützen Sandro Münch verzichten. „Aber auch ohne ihn hat sie zuletzt in Söflingen gewonnen.“ Trotzdem wolle Bittenfeld freilich einen Heimsieg. „Wir haben einiges wieder gutzumachen.“ Randi warnt vor Kreisläufer Sascha Marquardt, Lösungen finden müsse der TVB zudem gegen die offensive Abwehr der Gäste. Ausfallen bei Bittenfeld werden Florian Burmeister, Levi Fröschle (verletzt) und Philipp Porges (krank). Fraglich ist der Einsatz von Nick Haspinger (Schulter).

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung