Stimmen zum Derby-Unentschieden

Jürgen Schweikardt: Für uns ist es keine Selbstverständlichkeit, dass wir einen Punkt gegen Göppingen gewinnen, deshalb freuen wir uns darüber sehr. Kurz vor Schluss hatten wir die Chance, uns auf zwei Tore abzusetzen und das Spiel vielleicht für uns zu gewinnen. Das war natürlich dann sehr ärgerlich, dass wir diese Chance vergeben haben. Göppingen hat fast das ganze Spiel über geführt, jedoch hatten wir sehr oft die Chance auf Unentschieden oder sogar die Führung. Es war sehr intensiv, aber keineswegs unfair oder brutal. Für mich macht das Handball aus, wir sind sehr glücklich dass wir am Ende hier mit einem Punkt rausgehen können.

Hartmut Mayerhoffer (Trainer FRISCH AUF! Göppingen): Es war am Ende ein sehr hitziges Spiel. Grundsätzlich haben wir in der ersten Halbzeit mit acht technsichen Fehlern sehr große Schwieirgkeiten im Angriff gehabt. Stuttgart haben wir dadurch im Spiel gelassen anstatt uns weiterhin abzusetzen. Am Ende des Tages denke ich, sind die Zuschauer auf ihre Kosten gekommen. Es war ein sehr emotionales und intensives Spiel, für uns am Ende dann sehr ärgerlich durch den Treffer den wir dann in den letzten Sekunden noch bekommen haben.

Max Häfner: Derbys daheim will man eigentlich auf jeden Fall immer gewinnen, aber wenn man sich den Spielverlauf ansieht ist das auf jeden Fall für beide Mannschaften ein gerechtes Ergebnis. In zwei Wochen steht schon das nächste Derby in Bietigheim an, wo die Zuschauer wahrscheinlich wieder ein hitziges Spiel erwarten können. Dort werden wir, wie heute, alles versuchen zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.