U19 WOL: 2 Punkte als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk!

JSG Neckar-Kocher – TV Bittenfeld 1898 2 28:31

Dank des kurzfristig abgelehnten Verlegungsantrages hatten die Young Boys am 23.12. vergangenen Jahre noch eine schwere Aufgabe auswärts bei der JSG Neckar-Kocher zu erledigen. Anders als in vielen Spielen der aktuellen Saison, schafften es die Young Boys, nachdem sie lange Zeit zurückgelegene hatten, das Spiel gegen Ende für sich zu entscheiden.

Die erste Hälfte der Partie gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Auf Seiten der Hausherren zeichnete sich immer wieder Luca Kazmeier durch gefährliche Würfe aus dem Rückraum aus. Der Gastgeber konnte immer wieder seine Führung ausbauen und den TVB auf ein bis zwei Toren Distanz halten. Vor allem die vielen Fehlwürfe waren das große Problem des TVB in der ersten Halbzeit. Kurz vor der Pause schien sich die JSG dann absetzen zu können. Über Carpouzis, Bönisch und Kazmeier zog die JSG auf 19:13 davon. Der TVB konnte zwar vor der Pause noch auf 19:14 verkürzen, sah sich aber einem Fünf-Tore-Rückstand gegenüber.

In der Pause hatten sich die Young Boys dann neu eingestellt und kamen deutlich konzentrierter aus der Kabine. Bereits nach neun gespielten Minuten hatte Noah Herda mit fünf Treffern den TVB wieder auf zwei Tore herangebracht und der offene Schlagabtausch ging weiter. Dem TVB gelang es dann Mitte der zweiten Halbzeit durch die offensive 6-0 die JSG immer wieder zu Fehlern zu zwingen und in den Gegenstoß zu gehen. Mit dem Ausgleich zum 24:24 in der 50. Minute durch den gut aufgelegten Fynn Fröschle wendete sich das Blatt langsam zugunsten der Gäste. Unterstützt durch wichtige Paraden der Torhüter konnte der TVB erneut einige einfach Tore erzielen und sich seinerseits einen kleines Torepolster verschafen. Zwei Minuten vor Ende der Partie verkürzte Nils Wagner dann noch einmal auf 28:30 für die JSG und das Spiel blieb spannend. Die Young Boys behielten jedoch die Nerven und Noah Herda konnte den entscheidenden 28:31 Treffer markieren.

 

Es spielten: Max Petershans (TW), Anton Rothwein (TW), Philipp Kusche, Fynn Fröschle (11/1), Jonas Ziegler, Noah Herda (8), Florian Kruck (1), Theo Siegle (1), Niklas Winger (1), Silas Müller (1), Lucas Kleinknecht (1), Felix Hoffmann (4)