TVB Stuttgart beschenkt Fans mit Heimsieg zu Weihnachten

Dem TVB Stuttgart gelingt im letzten Spiel des Jahres 2018 ein wichtiger 31:30-Erfolg gegen den VfL Gummersbach. Mit nunmehr 15 Punkten geht der TVB gestärkt in die Winterpause.

In der mit 6.211 Zuschauer ausverkauften Porsche-Arena überzeugten die Wild Boys in einer spannenden Partie mit viel Einsatz und einer konzentrierten Leistung. Zwar gehörte das erste Tor des Abends dem VfL Gummersbach, die Mannschaft um Trainer Jürgen Schweikardt fand jedoch sofort die passende Antwort und übernahm durch den starken Dominik Weiss nach vier Minuten die Führung und befand sich während der gesamten restlichen Halbzeit nicht mehr in Rückstand. Auch Torhüter Johannes Bitter erwischte einen Sahnetag und hielt den TVB Stuttgart durch seine Paraden immer wieder in Front. Bitter konnte einige Tempogegenstöße für seine Mannschaft einleiten, die wiederum zu Toren führten. So traf etwa Manuel Späth nach einer großartigen Parade von Jogi Bitter in der 14. Minute von der Mittellinie in das leere Tor des VfL Gummersbach, der sein Überzahlspiel nicht effektiv nutzen konnte. Nur wenig später traf Dominik Weiss zum zwischenzeitlichen 7:4, nachdem sein Torhüter erneut parieren konnte. Dem VfL Gummersbach gelang nach 23 Minuten ein kurzes Aufbäumen, als er auf 10:8 an den TVB rankam. Doch die Wild Boys fanden die perfekte Antwort und gingen mit einer überzeugenden 14:10- Führung in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte des Spiels begann für den TVB problematisch. Bei seinem 7-Meter traf Michael Schweikardt den Torhüter der Gäste, Matthias Puhle, unglücklich am Kopf. Das Schiedsrichtergespann um Marcus Hurst und Mirko Krag entschied auf Rot für den 35-Jährigen. Ab da kippte das Spiel und Gummersbach übernahm nach 39 Minuten mit 18:17 die Führung. Es entwickelte sich ein echter Thriller in der Porsche-Arena, denn Gummersbach konnte wenig später auf 20:17 erhöhen. Der TVB Stuttgart nahm den Kampf aber an und bot trotz des Rückschlags eine kämpferische Leistung zum Jahresabschluss. Die Spieler lieferten sich einen hitzigen Schlagabtausch auf der Platte. Bobby Schagens Tor zum 18:20 in der 44. Minute und Jogi Bitters parierter 7-Meter leiteten die Wende im Spiel ein. Der TVB Stuttgart kam auf 20:21 an die Gäste ran. David Schmidt traf nach 47 Minuten mit einem starken Wurf aus dem Rückraum. Eine kurze Schrecksekunde kehrte ein, als Dominik Weiss nach seinem neunten Treffer des Abends in der 48. Minute am Boden liegen blieb. Nach einer kurzen Behandlungspause ging es für Weiss aber weiter. In der 49. Minute traf David Schmidt dann für die Gastgeber zum erlösenden 23:23. Wenig später netzte Bobby Schagen nach einer Parade von Jogi Bitter zum 24:23 für die Wild Boys ein. In der 52. Minute erzielte Dominik Weiss das 26:24 und verschaffte seinem Team damit wieder Sicherheit im Spiel. Zwei Minuen vor Ende der Begegnung führte der TVB Stuttgart mit 30:29. Am Ende zeigten die Wild Boys die nötige Moral und gewannen das Weihnachtsspiel gegen den VfL Gummersbach mit 31:30.

Die Handball-Bundesliga geht bis Februar in die Winterpause. Das nächste Spiel des TVB findet am 07.02.2019 in Hannover statt, das erste Heimspiel bestreiten die Wild Boys dann eine Woche später, am 14.02.2019, gegen den TBV Lemgo.

Der TVB Stuttgart wünscht der Deutschen Nationalmannschaft viel Erfolg bei der WM 2019.