Die Stimmen zum Spiel

Jürgen Schweikardt: Es war ein sehr nervenaufreibendes Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut verteidigt und dazu einen starken Jogi Bitter im Tor. Weil wir eigentlich höher hätten führen müssen, sind wir tatsächlich unzufrieden in die Kabine gegangen. Wir haben sehr viele Chancen im Tempospiel nicht genutzt und im stehenden Angriff haben wir viel zu statisch agiert. Letztlich war es Dominik Weiß individuelle Klasse, auf Grund der wir mit 14:10 in die Halbzeitpause gehen. Zunächst sind wir danach auch wieder gut gestartet, haben dann aber zu viele kleine Fehler gemacht. Dass Gummersbach dann einen 10:2-Lauf hinlegt, mit drei Toren führt und eigentlich das Spiel in die Hand nehmen kann, darf uns nicht passieren. Nach dieser Phase hatten wir zudem nicht mehr viele Wechseloptionen. Die Spieler, die dann aber auf der Platte waren, haben Moral bewiesen und letztlich haben wir das Spiel auch verdient gewonnen. Mit insgesamt 15 Punkten zum Jahreswechsel können wir sehr zufrieden sein.

Denis Bahtijarevic: Es waren zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte hatten wir viele technische Fehler und wir hatten große Probleme mit Bitter. Am Ende waren vier Tore Rückstand zur Halbzeitpause ein gutes Resultat für uns, wenn man unserer Fehler betrachtet. Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit meiner Mannschaft gesagt, dass sie mit mehr Selbstvertrauen auftreten müssen und in der Abwehr früher auf Weiß rausgehen müssen. Wir waren in der ersten Hälfte viel zu passiv gegen ihn. Das haben wir dann viel besser gemacht und sind auch mit mehr Mut aufgetreten. Dann haben wir die Chance gehabt das Spiel in die Hand zu nehmen. Leider haben wir dann in der Abwehr zu viele individuelle Fehler gemacht. Das war am Ende aus meiner Sicht das Entscheidende am Ende.

Robert Markotić: Zuerst und vor allem möchte ich unseren Fans danken. Ich wünsche allen noch frohe Weihnachten und ein frohes neues Jahr! Es liegt eine sehr harte Hinrunde hinter uns. Wir spielen in der stärksten Liga der Welt und bis jetzt haben wir insgesamt 15 Punkte gesammelt. Meiner Meinung nach hätten wir sogar noch bis zu vier Punkte mehr mitnehmen können. Trotzdem stehen wir bisher sehr gut da. Ich wünsche mir für das nächste Jahr, dass unsere Fans uns weiterhin so gut unterstützen und wir noch einige Punkte sammeln können.

David Schmidt: Wir sind sehr froh, dass sich das Jahr nun zu Ende neigt und wir jetzt erstmal eine kleine Pause haben, da die Saison bis hierher sehr anstrengend war. Insgesamt haben wir viele gute Spiele bestritten und auch einige Big Points gesammelt. Leider haben wir aber auch gegen direkte Konkurrenten Punkte liegen lassen. Heute war es einfach nur sehr wichtig, dass wir die beiden Punkte gewinnen konnten und jetzt mit einem guten Gefühl in die WM-Pause gehen.