TVB unterliegt nach guter Leistung in Mannheim

Die Rhein-Neckar Löwen gewinnen das baden-württembergische Derby am Ende etwas zu hoch mit 34:29. Der TVB ist ohne die angeschlagenen bzw. verletzten Spieler Mimi Kraus, Tobias Schimmelbauer (krank) und Lukas von Deschwanden angereist. Zudem konnte Kapitän Simon Baumgarten, aufgrund einer Verletzung am Fuß nicht eingesetzt werden. Die Schwaben kamen gleich gut ins Spiel und gingen schnell mit 2 Toren in Führung. Bis zum 9:9 in der 18. Minute war das Spiel komplett ausgeglichen. Die Männer um Jürgen Schweikardt spielten clevere Spielzüge bis zum Torerfolg gut zu Ende. In den Minuten vor der Halbzeit zogen die Löwen mit einem 3:0-Lauf auf 17:13 davon. Wenige Sekunden vor der Pause netzte dann Manuel Späth vom Kreis zum 17:14 Halbzeitstand ein.

Auch im zweiten Abschnitt zeigte der TVB einge gute Leistung. Zwar konnten sich Hausherren immer wieder etwas absetzen, doch der TVB gab sich nicht auf. In der 47. Minuten kam der TVB sogar bis auf ein Tor heran, patze jedoch immer wieder in den entscheidenden Phasen. In der Folge biss sich der TVB vor allem an Löwen-Keeper Appelgren die Zähne aus. Der schwedische Nationaltorhüter gab seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt, sodass diese den Vorsprung im weiteren Verlauf der Partie weiter ausbauen konnte und am Ende nicht unverdient aber dennoch etwas zu hoch gewonnen hat. Erfolgreichster Werfer auf Seiten des TVB war an diesem Abend Manuel Späth mit 9 Treffern.

Für den TVB geht’s am 26.12.2019 um 16:00 Uhr in der heimischen Porsche-Arena gegen den VfL Gummersbach weiter.

Quelle: TVB 1898 Stuttgart
Foto: AS Sportfoto / Soerli Binder