Wichtiger Sieg für den TVB im Derby

Der TVB Stuttgart hat im Schwabenderby gegen die SG BBM Bietigheim einen wichtigen Heimsieg einfahren können. Der TVB kann die erste Begegnung der beiden Mannschaften in der Handball-Bundesliga souverän mit 31:26 für sich entscheiden.

Die ersten fünf Minuten gehörten allerdings den Gästen. Die Bietigheimer kamen stark in die Partie und gingen verdientermaßen früh mit 3:1 in Führung. Den Wendepunkt setzte Jogi Bitter mit seiner ersten Parade in der vierten Minute. Der TVB Stuttgart übernahm ab da an das Tore erzielen und ging in der sechsten Minute erstmals durch David Schmidt mit 4:3 in Führung, die die Gastgeber bis zum Ende der Partie nicht mehr abgaben. Den Gästen gelang nur noch wenig, die Abwehr des TVB arbeitete konzentriert, was Bietigheim oft zu Zeitspiel und überhasteten Würfen zwang, die Jogi Bitter wiederum parieren konnte. Ein kleiner Hauch von Derby kam auf, als Robert Markotic in der 19. Minute von Jan Asmuth hart angegangen wurde und die Gemüter für kurze Zeit zu überkochen drohten. Folgerichtig wurde Asmuth vom Schiedsrichtergespann für zwei Minuten von der Platte geschickt. Darüber hinaus war bei den Bietigheimern allerdings wenig Einsatz zu sehen, was folgerichtig zum Halbzeitstand von 17:10 führte. Die deutlichen Verbesserungen im Abwehr-, aber auch im Offensivspiel des TVB im Vergleich zur Auswärtsniederlage in Erlangen, waren für jeden der 5.291 Zuschauer zu erkennen.

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste endete: mit einem Treffer des TVB Stuttgart. Michael Schweikardt traf sehenswert nach Wiederanwurf für seine Mannschaft. Die Gäste aus Bietigheim kamen besser aus der Pause als sie in diese rein gingen und verkürzten zwischenzeitlich auf 22:19. Das konnte aber die Wild Boys in ihrem Spiel nicht erschüttern, auch weil der eingewechselte Jonas Maier mit Paraden in der letzten Viertelstunde glänzen konnte. Für die Entscheidung sorgte wohl Bobby Schagen. Der Holländer traf in der 57. Minute per 7-Meter zum 30:25. Die Zuschauer in der Porsche-Arena sahen einen engagierten Gastgeber, der das Derby verdientermaßen mit 31:26 gewinnen konnte.

Ein wichtiger Sieg für den TVB, der nicht nur tabellarisch gut tut, sondern auch Balsam für die Seele für das Teams um Jürgen Schweikardt und Karsten Schäfer ist. Kommenden Donnerstag geht es für die Wild Boys zu den Rhein-Neckar Löwen. Das nächste Heimspiel findet am 26.12. ebenfalls in der Porsche-Arena gegen den VfL Gummersbach statt.