TVB II überrollt den SV Remshalden im Derby

Mit einem beeindruckenden 42:23 (21:12 HZ) Heimsieg unterstreichen die Bittenfelder ihre zuletzt wieder ansteigenden Form. Remshalden konnte mit dem Tempo der Gastgeber nicht mithalten.

Die Rollen vor dem Anpfiff in der mit 300 Zuschauern gut gefüllten Gemeindehalle in Bittenfeld waren klar verteilt. Der TVB II hatte in der Vorwoche mit dem deutlichen Sieg beim Tabellenführer ein Ausrufezeichen gesetzt. Remshalden als Tabellenletzter blieb die Außenseiterrolle. Bis zur 10. Minuten blieb es ein Duell auf Augenhöhe. Doch nun bekam der TVB II den richtigen Zugriff in der Deckung. Dadurch konnten viele Ballgewinne generiert und in Gegenstoßtreffer umgemünzt werden. Der TVB II Express kam ins Rollen. Mit sechs Treffern in Folge spielte man eine 10:4 Führung heraus. Mit einer Auszeit (15.Minute) versuchte Gästetrainer Alexandr Prasolov den Angriffswirbel der Hausherren zu stoppen. Doch die Maßnahme zeigte nicht die gewünschte Wirkung. Das Team von Trainer Thomas Randi zeigte weiter eine spitzen Leistung in der Abwehr und hatte mit Torhüter Nick Lehmann in dieser Phase einen starken Rückhalt. Nach einem weiteren Zwischensprint des TVB II und einer 10 Tore Führung, mussten die Remshaldener nur vier Minuten nach der ersten Auszeit bereits die zweite Auszeit (19.Minute) nehmen. Wieder blieb die erhoffte Wirkung aber aus. Nick Haspinger, Florian Burmeister und Martin Kienzle bauten den Vorsprung sogar auf 19:6 (25. Minute) aus. Erst in den letzten Minuten konnte Remshalden den Rückstand etwas reduzieren. Der Halbzeitstand von 21:12 zeigte aber einen deutlichen Klassenunterschied auf. Dieser wurde in der zweiten Halbzeit noch deutlicher.

Remshalden tat sich in der Anfangsphase zwar einfacher eigene Tore zu erzielen, konnte der Offensiv-Power vom TVB II jedoch nichts entgegensetzen. Trotz der hohen Führung schalteten die Blau-Weißen keinen Gang zurück und bauten den Vorsprung weiter aus. Im Angriff nutzen die Bittenfelder ihre individuelle Klasse und erspielten immer wieder klare Wurfchancen. Der eingewechselte Torhüter Sebastian Rica-Kovac konnte sich zudem einige Male auszeichnen. Mit seinem 10. Treffer an diesem Abend, erhöhte Kapitän Alexander Bischoff den Vorsprung auf 36:20 (52. Minute). Ihm war es auch vorbehalten in der 58. Minute den 40. Treffer zu markieren. Am Ende stand ein deutlicher 42:23 Erfolg für den TVB II an der Anzeigetafel.

Die Bittenfelder sind aber gut beraten, den deutlichen Erfolg richtig einzuordnen. Zu schwach präsentierten sich die Gäste aus Remshalden. Spielt man aber weiter so engagiert und konsequent wie zuletzt, hat man auch eine gute Chance am nächsten Sonntag beim Tabellenzweiten in Konstanz etwas Zählbares mitzunehmen.

TVB II: Lehmann, Rica-Kovac (TW), Porges 3, Gille, Wissmann, Kienzle 5, Bischoff 13/8, Buck 4, Haspinger 6, Burmeister 8, Heib 2, Galluccio, Fröschle 1