Die Stimmen zum Spiel

Heiko Grimm: Ich möchte meiner Mannschaft heute ein riesen Kompliment machen. Ich denke, wir haben heute einen riesen Kampf geliefert und haben alles probiert. In einigen Momenten waren wir dann aber leider selber Schuld und haben uns zu viele leichte Fehler geleistet. Am heutigen Tag mit dem zur Verfügung stehenden Kader hätte dann alles passen müssen um hier erfolgreich zu sein. Stuttgart hat heute absolut verdient gewonnen. Sie haben sehr gut gespielt und waren vor allem im Angriff sehr beweglich. Schlussendlich haben wir am Ende dann auch gegen Jogi Bitter verloren, den wir am Ende nicht mehr bezwingen konnten.

Jürgen Schweikardt: Wir wussten, dass wir unter den heutigen Umständen eine Chance gegen Melsungen haben. Wenn sie ausgeruhter gewesen wären und vielleicht ein, zwei verletzte Spieler dabei gehabt hätten, wären wir wohl chancenlos gewesen. Man hat der Mannschaft heute angemerkt, dass sie das Spiel gewonnen wollte. Leider haben wir vor allem in der ersten Halbzeit etwas zu nervös agiert und haben dann zu viele Fehler produziert. Normalerweise hätten wir bereits vor der Halbzeit eine deutlichere Führung rausspielen müssen. Hier machen wir leider über die gesamte Saison hinweg noch zu viele Fehler. Alles in allem bin ich sehr froh, dass wir das heutige Spiel gewonnen haben.

Bobby Schagen: Das Spiel war sehr gut. Gegen Melsungen gewinnt man nicht jede Woche, das ist sehr schön. Die Mannschaft hat insgesamt ganz gut gespielt, jedoch müssen wir in der ersten Halbzeit schon mit 5-6 Toren führen. Da haben wir zu viele Fehler gemacht. Am Ende haben wir aber gewonnen und das ist das Wichtigste. Wir haben vor der Winterpause noch ein paar Spiele und schauen jetzt erstmal von Spiel zu Spiel. Vor allem bei den Heimspielen müssen wir noch punkten.