U19: Unentschieden im Spitzenspiel!

In einem über weiten Strecken hochklassigen Spiel trennten sich der TV Bittenfeld und die SG Pforzheim/Eutingen leistungsgerecht unentschieden. Während der TVB in der ersten Halbzeit größtenteils einem Rückstand hinterherlaufen musste, führten die Young Boys ab der 30. Minute immer, vergaben jedoch in den Schlusssekunden per 7-Meter die Chance auf einen doppelten Punktgewinn. 

Das Duell Zweiter gegen Dritter begann zunächst ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich allerdings die technischen Fehler und vorschnellen Abschlüsse bei den Bittenfeldern. Vor allem die Spitze der 3:2:1 Abwehr der Pforzheimer bereitete den Gästen große Probleme und die Gastgeber nutzen diese, um auf 5:8 und 7:11 davon zu ziehen. Doch drei Tore innerhalb von drei Minuten brachten den zum Ende der Halbzeit wieder aggressiver und konzentrierter auftretenden Bittenfeldern den 13:13 Ausgleich.

In Halbzeit zwei übernahmen die Jungs des Trainergespanns Jörg Ebermann und Ulf Lindner von Beginn an die Führung. Eine Umstellung in der Abwehr auf eine 5:1 Deckung überraschte die Heimmannschaft kurzzeitig und die Young Boys konnten dank mehrerer Ballgewinne auf 18:16 erhöhen. In der Folge ließ sich die SG aber niemals abschütteln. Immer wieder waren es leichtfertige Fehler in der Abwehr, eigentlich dem Prunkstück der Bittenfelder, die den Pforzheimern einfache Tore über die Außenpositionen erlaubten. Dies sollte sich zum Ende hin rächen, denn anstatt den Abstand auf drei oder vier Tore zu erhöhen, ließ man die SG in Schlagdistanz, und diese wusste ihre Chance zu nutzen. In der Endphase hätte die Partie in beide Richtungen kippen können. Auch wenn der TVB nicht mehr in Rückstand geriet, konnte man sich eine Minute vor Ende bei Finn Hummel bedanken, der einen enorm wichtigen freien Wurf parieren konnte. Im Gegenzug funktionierte der in der Auszeit angesagte Spielzug prächtig und Max Öhler hatte wenige Sekunden vor Spielende per 7-Meter die Chance auf den Siegtreffer, scheiterte jedoch am gut aufgelegten Torhüter der Pforzheimer.

Am Ende war das Unentschieden mit Sicherheit leistungsgerecht, allerdings hatte es der TVB in der eigenen Hand, das Spiel in Halbzeit zwei zu entscheiden. Nun steht am kommenden Sonntag bereits das nächste Spitzenspiel auf dem Programm: Der auf Platz 4 stehende SV 64 Zweibrücken empfängt um 14. Uhr die Young Boys. Die heimstarken Gäste werden alles dafür tun, um den Kontakt zu den ersten drei Plätzen aufrecht zu erhalten.

Es spielten: Rica-Kovac, Hummel; Wissmann (1), Wisst (1), Kagström, Herda, Öhler (8/2), Mustață, Klöpfer, Nicolaus (2), Foege (2), Maier (2), Widmaier (3), Keim (8)