TVB II landet Auswärtscoup beim Tabellenführer

Eine faustdicke Überraschung gelang dem TVB II im Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Blaustein. Grundlage für den deutlichen 37:30 (16:15 HZ) Sieg des Aufsteigers war die mannschaftliche Geschlossenheit.

Zwei Spieltage vor dem Ende der Hinrunden bleibt die Vorhersage der Ergebnisse in der BWOL ein Blick in die Kristallkugel. Neben der Heimniederlage für den Tabellenführer TSV Blaustein, der bis dahin erst eine Niederlage in 11 Spielen kassiert hatte, kam auch der Tabellenzweite HSG Konstanz II nicht über ein Remis gegen die NSU Neckarsulm hinaus. Letztere hatte in der Vorwoche noch eine deutliche Niederlage gegen den TVB II einstecken müssen. Danach das am Ende zwei Punkte den Weg nach Bittenfeld finden würden, sah es nach 21 Minuten beim 15:8 für Blaustein wirklich nicht aus. Die Hausherren waren den Gästen in allen Bereichen überlegen. Nur in den Anfangsminuten konnte der TVB II den Spielstand ausgeglichen gestalten. Ab der 4. Minute wuchs der Rückstand stetig an. Die offensive und aggressive Deckung der Blausteiner stellte die Blau-Weißen vor große Probleme und führte zu einigen Ballverlusten und schlecht vorbereiteten Würfen. Selbst stand man in der Deckung nicht so stabil wie zuletzt und kassierte gegen den schnell nach vorne spielenden Gegner viele leichte Gegentreffer. Folgerichtig lag man nach einer Viertelstunde mit 6:10 zurück. Auch die Auszeit von Trainer Thomas Randi brachte nicht die gewünschte Wirkung. Vielmehr vergrößerte sich der Rückstand noch weiter. Zu allem Überfluss kassierte Nick Haspinger kurz nach seiner Einwechslung eine umstrittene Rote Karte. Die 450 Zuschauer, abgesehen von den mitgereisten Bittenfeldern, feierten euphorisch das 15:8 durch Christoph Spieß in der 21. Minute. Es sah alles nach einem Debakel für den BWOL-Aufsteiger aus. Doch der TVB II zeigte sich nun wie verwandelt. Im Tor gelangen dem eingewechselten Sebastian Rica-Kovac viele wichtige Paraden, die Deckung arbeitete intensiver und im Angriff wurden spielerische Lösungen gefunden. Alexander Bischoffs Siebenmetertreffer zum 16:15 besiegelte den 8:0 Lauf für den TVB II bis zur Halbzeit.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gestalteten beide Mannschaften ausgeglichen. Zwei Zeitstrafen innerhalb kurzer Zeit gegen den TVB II sollten dieses ändern. Martin Kienzle, mit 10 Toren torgefährlichster TVB II Akteur an diesem Abend und Joni Buck sorgten in Unterzahl für die 23:20 Führung in der 38. Spielminute. Ein weiterer Doppelschlag von Martin Kienzle und Florian Burmeister zwang die Blausteiner nach knapp 40 Minuten zur Auszeit. Das Fehlen von Jan-Marco Behr machte sich bei den Hausherren immer mehr zu bemerken. Der Spielertrainer konnte diesmal verletzungsbedingt selbst nicht mitwirken. Den Bittenfeldern gelangen auch in der Folge durch die starke Abwehr immer wieder leichte Gegenstoßtore. Nach 45 Minuten führte der Außenseiter dadurch verdient mit sechs Toren. Erst die zweite Auszeit vom TSV Blaustein konnte den Bittenfelder Lauf stoppen. Der Tabellenführer konnte bis zur 53. Minute den Rückstand auf 2 Tore verkürzen und sorgte damit für prächtige Stimmung auf den Rängen. Ganz souverän aber überstand der TVB II die Schwächephase. Kapitän Alexander Bischoff und Joni Buck mit 3 Treffern sorgten mit einem 4:0 Lauf für die Vorentscheidung. Am Ende konnten die Bittenfelder einen souveränen 37:30 Sieg feiern. Gerade diese tolle Mentalität und Moral sollte dem TVB II auch in den nächsten Spielen Selbstbewusstsein geben.

Mit dem Derby am 1. Dezember um 19:30 Uhr in der Gemeindehalle gegen den SV Remshalden steht das nächste Heimspiel an. Die Gäste stecken momentan mit nur einem Sieg in akuter Abstiegsgefahr. Doch wie schon erwähnt sind die Ergebnisse in der BWOL an keinem Spieltag vorherzusehen. Daher gilt es für den TVB II eine konzentrierte Leistung abzurufen. Mit hoffentlich zahlreichen Zuschauern im Rücken soll der Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigt werden. Passend zum ersten Adventswochenende erwartet die Zuschauer nach dem Spiel eine Weihnachtsfeier mit Grillwürsten und Glühwein von den Fellbachern Weingärten. Außerdem gibt es einen Barbetrieb und ein DJ sorgt für die passende Musik. Zudem hat sich ein Ehrengast angekündigt: TVB Maskottchen Johnny Blue unterstützt den Nikolaus und hält eine leckere Überraschung für die kleinen Zuschauer bereit.

TVB II: Lehmann, Rica-Kovac (TW), Porges 2, Gille 2, Wissmann 1, Kienzle 10, Bischoff 9/5, Buck 6, Haspinger , Burmeister 4, Heib 2, Galluccio, Fröschle 2