TVBII möchte Kehrtwende schaffen

Männer: TV Bittenfeld II (4. Platz, 9:7 Punkte) – TSV Zizishausen (13. Platz, 5:9 Punkte; Samstag, 19.30 Uhr).

Beim 19:28 gegen Pforzheim hatte es besonders im Bittenfelder Angriff, in Hälfte zwei indes auch in der Defensive gehapert. Und nun in Herrenberg warf der TVB II zwar 33 Tore, kassierte dafür aber 44. Klar, dass das Trainer Thomas Randi nicht schmeckte: „Wir waren sehr schlecht in der Abwehr.“ Zudem habe sein Team trotz der über 30 Treffer zahlreiche Chancen vergeben, darunter drei Siebenmeter. Somit ist der Höhenflug des TVB II erst einmal beendet, der Aufsteiger rutschte vom zweiten auf den vierten Rang.

Ewig konnte es nicht so weitergehen wie am Anfang. „Da hatten wir einen wahnsinnigen Lauf. Viele Sachen haben einfach geklappt.“ Doch diese Leichtigkeit sei nun abhandengekommen. Es gelte, schnell wieder die Kehrtwende zu schaffen. „Wir haben jetzt drei Heimspiele am Stück.“ Gleich das erste will der TVB II für sich entscheiden. Obwohl der Gegner Drittletzter ist, sieht Randi seine Mannschaft nicht als Favoriten: „Zizishausen ist ganz schwach gestartet, hat jetzt aber zwei Spiele am Stück gewonnen.“ Dagegen gehe die Formkurve bei Bittenfeld derzeit etwas nach unten. Für einen Sieg „wollen wir jetzt daheim eine gute Leistung zeigen“. Zurück im Team sein werden Fabian Bohnert sowie wohl auch Giuseppe Galluccio und Levi Frösche.