Herbe Heimpleite für TVBII

Chancenlos waren die BWOL-Spieler des TVB II am Sonntag bei der 19:28 (10:11 HZ) Heimniederlage im Topspiel gegen die SG Pforzheim/ Eutingen.

Dabei starteten die Gastgeber richtig gut in das Duell mit dem Top Favoriten auf die Meisterschaft. In der 10. Minuten stand es 6:2 für die Bittenfelder. Aus einer starken Defensive heraus wurde mutig nach vorne gespielt und leichte Tore erzielt. Torhüter Nick Lehmann fand auch klasse ins Spiel und konnte unteranderem einen 7-Meter parieren.

Doch wie aus dem Nichts kippte die Begegnung in Richtung Pforzheim. Dem TVB II fiel in der Offensive gegen die körperlich starken Gäste keine Lösung ein. Nach 26. Minuten gingen die Pforzheimer zum ersten Mal in Führung. Da zumindest die Deckung weiterhin ordentlich stand lag man in der Pause nur mit einem Tor im Rückstand.

Fiel es den Hausherren in den letzten 20 Minuten schon schwer das gegnerische Tor zu treffen, wollte es zu Beginn der zweiten Hälfte noch weniger gelingen. Pforzheim konnte sich mit einem 7:2 Lauf vorentscheidend auf 12:19 nach 42. Minuten absetzten. Ideenlos und fehlerbehaftet zeigte sich der Bittenfelder Angriff. Die offensive Gästeabwehr erzwang immer wieder leichte Ballverluste, die zu schnellen Gegentoren führten. Gelang es doch mal eine freie Wurfchance zu erspielen, scheiterte der TVB II immer wieder am in der zweiten Halbzeit überragend haltenden Gästetorhüter Mile Matijevic.

Die schwache Offensive führte zudem zur Unsicherheit in der Deckung. So kamen die Pforzheimer Rückraumspieler oft ohne Bedrängnis zum Wurf. Früh zeichnete sich ab, dass die Hausherren die Begegnung nicht mehr drehen können.

Zu stark zeigte sich der Favorit aus der Goldstadt besonders in der Deckung und zu weit entfernt von ihren Möglichkeiten die Bittenfelder. Daher gingen die beiden Punkte völlig verdient an die Pforzheimer.

Für den TVB II gilt es die Niederlage richtig einzuordnen und gleich am nächsten Samstag um 20 Uhr in Herrenberg wieder ein anderes Gesicht zu zeigen.

TVB II: Lehmann, Rica-Kovac (TW), Porges, Gille, Wissmann, Kienzle 5, Bischoff 4/1, Buck 4, Haspinger 1, Burmeister 1, Heib 2/1, Fröschle 2, Bohnert, Galluccio