TVB feiert Klassenerhalt

Mit der Schlusssirene sprangen die Akteure des TVB Stuttgart im Jubelkreis und feierten nach dem 29:26 (13:13)-Auswärtssieg gegen GWD Minden den Klassenerhalt. „Das geht heute hin und her“ – Die Auszeit-Ansprache von Frank Carstens war symptomatisch für den gesamten Spielverlauf in dieser zerfahrenen Partie. In der Schlussviertelstunde setzten sich die Gäste jedoch entscheidend ab und verteidigten die Führung. Matchwinner war Michael Kraus, der Routinier erzielte acht Tore (davon fünf Siebenmeter).

Das Spiel glich einer kleinen Achterbahnfahrt. Zwar erwischten die Gäste aus Stuttgart den deutlich besseren Start und führten nach einem Treffer von Bobby Schagen nach 13 Minuten mit 7:3, doch GWD Minden fand Antworten. Die anfängliche Offensivschwäche legten die Hausherren nach der frühen Auszeit von Trainer Frank Carstens ab und kamen über Mats Korte und Marian Michalczik zu Anschlusstreffern.

Spätestens nach dem sehenswerten Dreher von Dalibor Doder zum 6:8 waren die Hausherren wieder im Spiel (17.). Einen Rückschlag musste GWD jedoch einstecken, denn wenig später verletzte sich Aleksandar Svitlica beim Torerfolg zum 8:9 am Knie und musst ausgewechselt werden. Eine Diagnose steht noch aus. Negativ beeinflussen ließ sich die Mindener Mannschaft jedoch nicht und egalisierte den Spielstand. Für Stuttgart rettete derweil Torhüter Jonas Maier und verhinderte einen Rückstand seines Teams, sodass es mit einem 13:13-Halbzeitstand in die Pause ging.

Auch nach dem Seitenwechsel erwischte Stuttgart den besseren Start. Simon Baumgarten und Michael Schweikardt sorgten für schnelle Treffer, doch diesmal war Minden schneller auf der Höhe. Luka Zvizej brachte GWD wieder heran und hatte später auch Anteil an der ersten Führung. Stuttgarts Manuel Späth kassierte eine der wenigen Zeitstrafen des Spiels, die Überzahl nutzte Minden durch den Treffer von Anton Mansson zum 17:15 (38.).

Auch nach dem Seitenwechsel erwischte Stuttgart den besseren Start. Simon Baumgarten und Michael Schweikardt sorgten für schnelle Treffer, doch diesmal war Minden schneller auf der Höhe. Luka Zvizej brachte GWD wieder heran und hatte später auch Anteil an der ersten Führung. Stuttgarts Manuel Späth kassierte eine der wenigen Zeitstrafen des Spiels, die Überzahl nutzte Minden durch den Treffer von Anton Mansson zum 17:15 (38.).

Die Reaktion des TVB Stuttgart sollte jedoch nicht lange auf sich warten. Vor allem Michael Kraus holte mit seinen eiskalten Siebenmetern die Gäste zurück und drehte die Begegnung erneut. Mindens Trainer Carstens wechselte nun auf eine 5:1-Formation, um die Rückraum-Optionen der Stuttgarter zu limitieren. Doch die Gäste fanden ihre Lücken und holten weitere Siebenmeter heraus, welche von Michael Kraus verwandelt wurden.

Somit zog Stuttgart plötzlich auf eine Drei-Tore-Führung davon. In den letzten zehn Minuten war die Angriffswucht von Minden verebbt, sodass die Gäste gar auf ein 28:23 erhöhen konnten. Freie Chancen wurden von den Hausherren nur noch selten genutzt. Minden riskierte zwar noch einmal mit dem zusätzlichen Feldspieler, wurde aber ausgekontert. Spätestens fünf Minuten vor dem Ende war die Begegnung entschieden.

Quelle: www.handball-world.news