3F3A mit Mimi Kraus

Rückblickend auf das Erlangen Spiel – was lief besonders gut und hat die Unterstützung der Fans vor Ort beim wichtigen Auswärtssieg geholfen?

Zuerst muss den Fans ein großer Dank ausgesprochen werden, dass sie die Reisestrapazen auf sich genommen haben. Die Unterstützung hat uns natürlich einiges gebracht, wie man dem Spielverlauf entnehmen kann. Über eine gute Deckung und einen guten Torhüter sind wir zu vielen einfachen Toren gekommen. Insgesamt finde ich, dass wir gerade im Angriff ein richtig gutes Spiel gemacht haben, wenn man die letzten fünf Minuten außer Acht lässt. Auf die gezeigte Leistung lässt sich aufbauen – das macht Lust auf mehr!

 

Am Sonntag geht’s gegen Hüttenberg – würde ein Sieg eine mögliche Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt bedeuten?

Wir fangen überhaupt nicht an zu rechnen und beschäftigen uns nicht mit möglichen Vorentscheidungen, denn dafür werden noch zu viele Punkte vergeben. Wir möchten dieses Spiel zu Hause gewinnen, dass ist natürlich klar – immerhin geht es gegen einen direkten Konkurrenten. Wir sind aber gewarnt, denn Hüttenberg hat gerade in den letzten beiden Spielen gegen Lübbecke und Wetzlar eine richtig gute Leistung gezeigt. Wir wollen mit einer ähnlichen Intensität wie gegen Erlagen ins Spiel gehen und die Punkte in der SCHARRena behalten!

 

Karriere nach der Karriere – gibt es hier schon Pläne?

Ich spreche grundsätzlich ungern über Dinge, die noch nicht spruchreif sind. Es wurden bereits erste Planungen in die Wege geleitet, die immer konkreter werden. Ich werde dem Sport auf jeden Fall verbunden bleiben, auch wenn es in eine andere Richtung – die Ernährungsbranche – gehen wird. Das ist das alltägliche Leben von uns allen, von den Sportbegeisterten aber auch von all denigen die auf ihre Figur achten möchten. Hier steht für die Zukunft einiges an und ich hoffe, dass das alles so angenommen wird wie ich mir das vorstelle.