TVB trainiert mit VfB

Die Jugendtorhüter des Handballclubs TVB Stuttgart und Fußballclubs VfB Stuttgart blicken über den Tellerrand hinaus. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einem längerem Gespräch zwischen dem VfB Nachwuchskoordinator für Torhüter und U19 Torwartrainer André Wachter und TVB Co- und Torwarttrainer Karsten Schäfer wurde beschlossen, dass die Jugendlichen mal einen Einblick in die jeweils andere Sportart bekommen sollen.

Vier VfB Torhüter der Altersklassen U15 bis U17 trainierten mit Karsten Schäfer in der SCHARRena. Nach dem Warm-Up Programm, dass zwischen den Sportarten ähnlich abläuft, hatten die VfB Jung das erste Mal einen geharzten Ball in der Hand. Nach verschiedenen Koordinationsübungen, standen die hochkonzentrierten Jungs dann zum ersten mal im deutlichen kleineren Handballtor und zeigten, dass sie ein ausgeprägtes torhüterisches Talent mit sich bringen.

Ein paar Tage später durften sich dann die Torhütertrainingsgruppe des TVB um TW-Trainer Karsten Schäfer auf dem grünen Rasen beweisen. Bei Minus 12 Grad ging es um 7:30 Uhr mit dem Warm-Up los. Die wohl größte Umstellung für die Jungs war mit Sicherheit das mehr als doppelt so große Tor und natürlich die eisigen Temperaturen. Vor allem im Mann gegen Mann Duell zeigten die Jungs ihre Klasse und konnten einiges aus dem Handball übernehmen.

Für alle Jungs war es eine tolle Erfahrung sich mit den Gleichgesinnten einer anderen Sportart auszutauschen. Das ein oder andere gemeinsame sportartenübergreifende Training wird mit Sicherheit noch folgen.

André Wachter: Die beiden Handballkeeper haben es wirklich gut gemacht und sich gesteigert, dafür dass sie das erste mal muttrainiert haben. Gerade im 1:1 haben sie schon viel mitgebracht. An den anderen Sachen werden wir noch arbeiten.“

Karsten Schäfer: Im Grunde genommen geht es in beiden Sportarten darum, Bälle zu halten bzw. Tore zu verhindern. Durch die gemeinsamen Trainingseinheiten geht es in erster Linie darum, mal über den Tellerrand hinaus zu blicken. Außerdem wollen wir die Jungs als „Gleichgesinnte“ in den Kontakt und gegenseitigen Austausch bringen.