Derby in Göppingen

Am Sonntag gastiert der TVB 1898 Stuttgart in Göppingen. Sicherlich werden einige Anhänger der Wild BOYS zu diesem Derby in der DKB Handball-Bundesliga fahren. Und sie werden sich gerne an die letzte Saison erinnern, als die Mannschaft von Trainer Markus Baur mit einem Unentschieden in der EWS Arena den Klassenerhalt endgültig sicherte.

 

Auch in Berlin, wo der TVB am Donnerstag gastierte, waren die Gäste mit sehr viel Selbstvertrauen angetreten und lange Zeit ebenbürtig. Die WILD BOYS zwangen die Hauptstädter sogar zu einer großen Steigerung, um die Partie nach einem 14:14 Halbzeitstand am Ende noch zu gewinnen. Mit diesem Sieg schoben sich die verlustpunktfreien Füchse auf Platz zwei der Tabelle. TVB-Coach Markus Baur war dennoch nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben uns teuer verkauft.“

 

Ganz anders muss derzeit die Gemütslage bei Alfred Gislason und dem THW Kiel sein. Die Zebras wurden in Wetzlar fast überrannt und unterlagen in Mittelhessen deutlich mit 30:22. Damit scheint die große Zeit der Kieler endgültig Geschichte zu sein. Dafür hat wohl ein anderer Ostseeanrainer wieder zu alter Stärke gefunden. Die SG Flensburg-Handewitt siegte in Melsungen souverän mit 30:25, wobei die Deutlichkeit des Sieges doch etwas überrascht. Unerwartet für viele Fachleute kam sicherlich auch das 27:27 Unentschieden zwischen dem HC Erlangen und Aufsteiger TV Hüttenberg. Wer den Erfolg der Franken in Stuttgart gesehen hat, ging da von einem anderen Ergebnis aus.

 

Aber auch das Spiel von Frisch Auf Göppingen gegen den TBV Lemgo endete am Donnerstag mit einem Remis, wobei die Lipperländer erst kurz vor Schluss zum Ausgleich kamen. Somit sind nun beide Teams, Frisch Auf Göppingen und der TVB 1898 Stuttgart, vor dem Derby fast gleichauf. Für einige WILD BOYS ist es am Sonntagmittag die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Simon Baumgarten, Michael Kraus, Felix Lobedank und Manuel Späth trugen alle schon das grün-weiße Trikot des EHF Pokalsiegers von 2017.

National riss die Mannschaft vom Hohenstaufen im bisherigen Saisonverlauf aber noch keine Bäume aus. Ein Sieg in Ludwigshafen, eine Niederlage in Gummersbach und zwei Remis stehen bislang zu Buche. Dabei holten die Filstäler mit Jacob Bagersted und Kresimir Kozina zwei ganz erfahrende Spieler für den Kreis. Vom dänischen Vize-Meister Bjerringbro-Silkeborg kam Regisseur Allan Damgaard. „Allan ist ein typischer Spielmacher mit viel Spielverständnis“, sagt Göppingens Trainer Andersson. Die Neuzugänge der Göppinger vervollständigen Joscha Ritterbach und Linus Mathes, der auch schon in Stuttgart unter Vertrag stand.

 

„In Göppingen müssen wir 60 Minuten Vollgas geben und dagegenhalten“, weiß TVB-Trainer Markus Baur und ergänzt: „Nur so können wir in der EWS-Arena etwas Zählbares holen.“ Mit einem Unentschieden könnte er dabei sicherlich leben.

Quelle: Joachim Gröser, TVB