Stimmen zum Flensburg-Spiel

Der TVB Stuttgart verliert gegen Flensburg mit 28:46. Hier gibt´s die Stimmen zum Spiel:

Markus Baur: „Glückwunsch und Chapeau für die Mannschaft aus Flensburg, sie hat das Tempo immer hochgehalten. Jeder Spieler, der auf die Platte kam hat seinen Job gut gemacht. Das Team hat es ausgenutzt, dass wir uns leicht ergeben haben. Wir haben versucht über das 7 gegen 6- Spiel das Ergebnis besser für uns zu gestalten, trotzdem hat Flensburg eine bessere Qualität abgeliefert. Ich bin enttäuscht, dass meine Mannschaft nicht alles daran gesetzt hat, es Flensburg schwerer zu machen. Der ein oder andere hat heute etwas gelernt.“

Jürgen Schweikardt: „Uns allen war klar, dass Flensburg die bessere Mannschaft hat. Trotzdem bin ich sehr enttäuscht, dass mein Team vor so einer Zuschauerkulisse in der Porsche Arena keine kämpferische Leistung erbracht hat und das haben die Zuschauer auf alle Fälle vermisst.“

Finn Kretschmer: So ein Spiel kann man nur gewinnen, wenn man extrem viel Glück hat – wir hatten uns nicht ausgemalt, dass das so ein deutliches Spiel wird. Ich weiß nicht wie es zur Halbzeit stand, da hatte Flensburg schon über 20 Tore und das war einfach zu viel. Die nächsten Spiele sind das Wichtigste. Wir haben zwar immer noch mit Verletzungen zu kämpfen, aber das müssen wir ausblenden und alles raushauen.

Michael Kraus: Leere herrscht, ich bin geschockt. Nicht weil wir gegen Flensburg verloren haben, sondern die Art und Weise wie wir verloren haben gefällt mir überhaupt nicht und darüber werden wir sprechen müssen. Wir haben einen sehr sehr heißen Dezember vor uns und heute sicherlich kein Selbstvertrauen getankt. Wir haben zu wenig Gegenwehr gezeigt. Wir müssen den Zuschauern ein Kompliment machen, sie haben uns über die gesamte Spielzeit unterstützt. Ich kann nur versprechen, dass wir uns gegen Göppingen anders präsentieren müssen und auch werden.