TVB scheitert am Liga-Konkurrenten

Der TVB musste außer auf die Langzeitverletzten Simon Baumgarten und Patrik Kvalvik auch auf Dominik Weiß verzichten, der von Magen-Darm-Problemen geplagt wurde. Damit war vor allem die Abwehrzentrale der Gäste geschwächt.

Die Bittenfelder kamen im Spiel zwischen dem Vorjahresfünften und -vierten der 2. Liga vom Anpfiff weg ordentlich ins Spiel. Lars Friedrich erzielte nach 14 Minuten seinen dritten Treffer zur 6:4-Führung des TVB. Die kampfstarken Leipziger drehten die Partie jedoch mit drei Toren infolge zum 7:6. Diesen Vorsprung verteidigten sie bis zur Pause – auch, weil der TVB in Überzahl zu fahrlässig mit seinen Chancen umging. Beim 11:12-Rückstand war freilich noch alles drin.

Bittenfeld holt Drei-Tore-Rückstand auf

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten sah’s zunächst so aus, als zöge Leipzig davon. Über 13:11 und 16:13 ging der Gastgeber nach 38 Minuten mit 17:14 in Führung. Die Bittenfelder kämpften sich aber wieder heran: Martin Kienzle und Florian Schöbinger sorgten beim 16:17 für den Anschluss, beim 19:19 war der Ausgleich hergestellt. Unentschieden stand’s auch noch nach 48 Minuten (22:22). Dann traf Kienzle nur den Pfosten, der TVB vergab die große Chance zur ersten Führung nach der Pause.

Philipp Pöter bestrafte den anschließenden Ballverlust der Bittenfelder, Leipzig setzte sich beim 24:22 auf zwei Tore ab. Als Abwehrchef Florian Schöbinger sieben Minuten vor dem Ende nach der dritten Zeitstrafe mit der Roten Karte vom Platz musste, war der TVB zusätzlich gehandicapt.

Schöbingers Pendant Thomas Oehlrich ereilte zwar dasselbe Schicksal, doch der TVB war nicht mehr in der Lage, die Partie zu drehen. Philipp Weber mit seinem zehnten Tor und Lukas Krzikalla waren beim 26:24 (56.) für die Vorentscheidung verantwortlich, im Anschluss scheiterten Kienzle und Schweikardt. Am Ende zog der TVB knapp mit 25:27 den Kürzeren und musste die Segel in der ersten Runde streichen.

SC DHfK Leipzig: Tovas, Storbeck; Emanuel, Qvist (1), Krzikalla (4), Pöter (6), Oehlrich, Binder (1), Roschek, Weber (10/5), Milosevic (4), Pechstein (1), Streitenberger, Greß.

TV Bittenfeld: Jerkovic, Müller; Schimmelbauer (1), Schöbinger (2), Kienzle (3), Schweikardt (7/5), Friedrich (6), M’Bengue (2), Bischoff, Sundberg, Seiz (3), Heib, Kretschmer (1).