„Konzentration auf das nächste Spiel“

So schnell geht’s: Vor ein paar Wochen noch hatte der TV Neuhausen/Erms nicht zum Kreis der Kandidaten gezählt, der sich um die drei Aufstiegsplätze streitet. Mit dem vierten Sieg infolge, dem 28:19 am Mittwoch gegen die SG Leutershausen, hat sich der Erstliga-Absteiger zurückgemeldet – und ist in der Tabelle am TV Bittenfeld vorbeigezogen. Am Sonntagabend jedoch, nach einem äußerst interessanten Spieltag, könnte wieder eine ganz neue Situation entstanden sein. In den Partien Bietigheim – Nordhorn und Erlangen – Leipzig stehen sich vier der ersten fünf Mannschaften im direkten Duell gegenüber. Und Neuhausen ist in Rostock zumindest gefährdet. Für den TV Bittenfeld könnten sich die Aussichten bei einem Sieg gegen den EHV Aue also wieder deutlich verbessern.

Der Bittenfelder Trainer indes beteiligt sich grundsätzlich nicht bei solchen Rechenspielen. „Wie immer, konzentrieren wir uns auf unser nächstes Spiel“, sagt Jürgen Schweikardt. Durch die Niederlage in Leipzig ist der TVB wieder ein Stück weg von den begehrten Plätzen. „Sollten andere Mannschaften patzen, nehmen wir’s gerne an.“ Das Hauptaugenmerk liege jedoch aktuell auf der „Weiterentwicklung der Mannschaft“.

Dazu gehört unter anderem, dass die Spieler in möglichst jedem Spiel ein gewisses Niveau erreichen. Das war in Leipzig nicht der Fall und die Niederlage folgerichtig gegen einen so starken Gegner.

Auch gegen den EHV Aue dürfte die Leistung aus dem Leipzig-Spiel nicht reichen. Der Gegner hat lediglich zwei Punkte weniger auf dem Konto als der TVB – und er hat mit plus 45 das zweitbeste Torverhältnis aller 19 Teams. Mit etlichen Kantersiegen, auch gegen Top-Teams (31:21 gegen Friesenheim, 28:20 gegen Nordhorn, 28:22 gegen Erlangen), hat die Mannschaft von Trainer Runar Sigtryggsson gezeigt, was sie draufhat. „Wenn Aue ins Rollen kommt, ist es eine der besten Mannschaften in der Liga“, sagt Schweikardt. Internationale Erfahrung bringen das Torhüterduo Radek Musil (Tschechien)/Sveinbjörn Petursson (Island) sowie Janar Mägi (Estland), Bjarki Mar Gunnarsson (Island), Jan Faith (Slowakei) und der Ex-Bittenfelder Arni Sigtryggsson (Island) mit.

Beim TVB wird Dragan Jerkovic zum ersten Mal bei einem Heimspiel des TVB im Tor stehen.