Erstligist HSG Wetzlar gegen Österreichmeister

HSG Wetzlar – Stark besetzter Erstligist aus Hessen. Der momentane Tabellenplatz 13 in der Beletage des deutschen Handballs wird dem aufstrebenden Bundesligisten nicht schmecken, gleichwohl das Team mit personellen Ausfällen zu kämpfen hatte. Vor allem die Verletzung von Rückraumshooter Steffen Fäth wiegt schwer, der sich im DHB-Pokalspiel gegen Balingen (11.12.13) am linken Knie verletzte. Zum Rückrundenstart soll er wieder an Board sein. Neben Fäth stehen dem vor kurzem erst verlängerten Trainer Kai Wandschneider weitere Topspieler zur Verfügung.

Für großes Aufsehen sorgte sicherlich die Verpflichtung des Welthandballers Ivano Balic, dem langjährigen Kopf der kroatischen Nationalmannschaft. Für sein Land war er bislang 130 mal am Ball, erzielte dabei 455 Treffer. Diese Bilanz zeigt sehr deutlich, wie torgefährlich der zentrale Rückraumspieler ist. Im rechten Rückraum sorgen Kent Robin Tönnesen, Daniel Valo und Evars Klesniks für Unruhe, die linke Seite beackern Kristian Bliznac und Dennis Krause. Carlos Prieto, Jens Tiedtke, Tobias Reichmann, Adnan Harmandic und Magnus Dahl komplettieren unter anderem den stark besetzten Erstligisten.

Trotz des qualitativ gut besetzten Kaders starteten die Hessen schlecht in die Saison,
mussten allerdings auch schon frühzeitig gegen die Topteams der Liga antreten. Bei den Rhein-Neckar Löwen und dem HSV Hamburg setzte es Punktverluste, hinzu kamen jedoch auch Heimniederlagen gegen Lemgo oder den Bergischen HC.

Ein erstes Signal bedeutete die knappe 25:26-Niederlage in Kiel, danach erkämpfte sich das Team ein 20:20 in Gummersbach, einen beeindruckenden 31:18-Auswärtssieg in Balingen sowie den 28:23-Heimsieg gegen Eisenach und das 24:24 in Minden. Es folgte ein Überraschungscoup in Magdeburg, der umjubelte Heimsieg gegen Hannover und Emsdetten und ein Unentschieden bei Frisch Auf! Göppingen. Mittlerweile hat sich die Mannschaft eingespielt und wird in der Rückrunde sicherlich das obere Tabellendrittel in Angriff nehmen wollen.

Wir freuen uns über die Teilnahme des Bundesligisten HSG Wetzlar beim 2. EISELE-Cup im Jahre 2014 und wünschen dem Team viel Erfolg beim Turnier sowie in der anstehenden Bundesliga-Rückrunde.