7.Platz für die WILD BOYS beim S-Cup

Ergebnisse der WILD BOYS beim S-Cup in Altensteig:

Gruppenspiele

TVB – Ottmar St. Gallen 23:20 (bereits freitags)
TVB – Alpla HC Hard 15:17
TVB – HBW Balingen-Weilstetten 12:19
 
Spiel um Platz 7

TVB – TSV Altensteig 16:10

Hier ein ausführlicher Bericht von den Veranstaltern:

Siegerpokal geht erstmals nach Österreich

Von Michael Stark

Alpla HC Hard, der österreichische Handballmeister der Jahre 2012 und 2013 ist in weiten Teilen Baden-Württembergs ein mehr oder weniger unbeschriebenes Blatt. Am Wochenende haben sich die Vorarlberger überraschend den Sieg beim 19. S-Cup-Turnier in Altensteig gesichert.Das erste ganz große Ausrufezeichen haben die Österreicher mit dem 22:15-Sieg bereits am ersten der drei Turniertage gegen den HBW Balingen/Weilstetten gesetzt.

Noch jedoch wurde die Mannschaft von Erfolgstrainer Markus Burger nicht als neuer Turnierfavorit gehandelt. Der 17:15-Erfolg im zweiten Gruppenspiel gegen den Zweitligisten TV Bittenfeld war nur schwer einzuordnen, doch er brachte den Österreichern fast schon den Gruppensieg. Die Favoritenrolle war der HC Hard spätestens mit der 18:22-Pleite gegen das Team von St. Otmar St. Gallen im letzten Vorrundenspiel wieder los, auch wenn es gerade noch zum Gruppensieg vor den punktgleichen Schweizern gereicht hat.

Doch im Finale gegen den Bergischen HC (Verein ist die Profi-Abteilung der HSG Solingen) drehte der HC Hard, der einige aktuelle und ehemalige österreichische Nationalspieler in seinen Reihen hat, wieder auf. Nicht zuletzt ihrem sehr guten Schlussmann Golub Doknik hatte es der Altensteiger Turnierneuling zu verdanken, dass es gleich auf Anhieb mit dem Pokalsieg etwas geworden ist.

Der Bergische HC hatte in den Gruppenspielen mit drei sicheren Siegen sechs Punkte eingefahren. Im Finale jedoch fehlte der Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze die Effektivität, die sie zum Turniersieg benötigt hätte. Aus der Abwehr heraus gelangen dem Turnierzweiten gegen den HC Alpla Hard nur fünf Gegenstöße während der kompletten 60 Spielminuten.

"Das ist natürlich zu wenig, gerade weil wir in den anderen 40-minütigen Gruppenspielen im Schnitt jeweils zwölf Gegenstöße herausgearbeitet hatten", so Sebastian Hinze. Dazu kamen weitere Nachlässigkeiten im Abschluss. 20 Fehlwürfe – acht aus sechs Metern sowie zwölf aus neun Metern – waren dem Coach eindeutig zu viel. "Das Spiel war dennoch auf vernünftigem Niveau, nur waren eben wir schlechter."

Der eigentliche Turnierfavorit aus Balingen belegte den enttäuschenden fünften Platz. Personell ist das Team um Trainer und Sportwissenschaftler Rolf Brack am Schluss allerdings fast schon auf dem Zahnfleisch daher gekommen.

Anfang August hatte der Erstligist aus dem Zollernalbkreis sein Trainingslager in Altensteig bezogen. In den ersten Tagen standen konditionelle und präventive Maßnahmen auf dem Programm, dann spezielle Einheiten fürs Teambuilding. Die "Gallier von der Alb" waren trotz müder Beine gewillt, erstmals in der langen Turniergeschichte in Altensteig den Siegerpokal abzuholen.

Am Freitag, dem ersten Turniertag, war zwar Regeneration angesagt, doch bereits das erste Turnierspiel mit der Niederlage gegen den HC Hard war richtungweisend. Als dann am Samstag im zweiten Gruppenspiel beim 13:15 gegen St. Otmar St. Gallen gleich die zweite sportliche Niederlage folgte war klar, dass es jetzt nur noch um Schadensbegrenzung ging. Immerhin schaffte es der Bundesligist noch auf Platz fünf.

Dem Gastgeberteam des TSV Altensteig blieb in dem Klassefeld mit sieben Erst- und Zweitligisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartungsgemäß nur Platz acht. "Wir sind sehr zufrieden seine", zieht TSV-Manager Achim Albrecht dennoch eine positive Bilanz aus Sicht seines Vereins – und da schließt er das sportliche Abschneiden ein. "Unsere junge Mannschaft hat sich gegen die übermächtigen Gegner sehr gut aus der Affäre gezogen, auch wenn die Ergebnisse am Ende recht klar ausgefallen sind, aber damit mussten wir rechnen. Ich bin überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind."

Quelle: www.tsvaltensteig.de