Leon Pabst erneut schwer verletzt

Der 22 Jahre alte Kreisläufer ist mit einem Zweitspielrecht ausgestattet. Nach seinen ersten beiden Verletzungen sollte er beim TSV Schmiden Spielpraxis sammeln, aber weiter regelmäßig beim TVB trainieren. Und nun das: In einem Trainingsspiel zwischen Schmiden und der HBW Balingen-Weilstetten II am Donnerstag knickte Papst beim Rückzug aus dem Angriff um. Nun folgte die niederschmetternde Diagnose. In drei Wochen wird der gebürtige Heilbronner, der 2011 von der Neckarsulmer SU zum TVB gewechselt ist, am rechten Knie operiert.

Günter Schweikardt, Sportlicher Leiter beim TV Bittenfeld, reagiert betroffen auf die erneute schwere Verletzung des Spielers. „Das ist sehr bedauerlich. Leon hat sich nach seinem zweiten Kreuzbandriss neun Monate lang rangekämpft. Dass es jetzt zum dritten Mal passiert ist, tut mir sehr leid für ihn.“ Am wichtigsten sei nun die schnelle Genesung. Papst wird mindestens wieder ein Dreivierteljahr ausfallen.