Technik statt Krafthandball

Norwegische Handballmannschaften sind nicht gerade Stammgäste in deutschen Hallen. Für das Team aus Bergen indes ist’s nicht der erste Besuch hierzulande. Vergangenen Sommer spielte es bei einem Turnier des Bittenfelder Liga-Konkurrenten SV Henstedt-Ulzburg mit und holte sich mit Erfolgen gegen den Bad Schwartau (32:30) und Hamm-Westfalen (37:35) den Pokal.

In diesem Jahr kam der Kontakt über Florian Schöbinger zustande (siehe Artikel unten). Bereits am heutigen Freitag reisen die Norweger an und treten am Abend zu einem Testspiel bei SG BBM Bietigheim an. Am Sonntagabend geht’s zurück.

Fyllingen Bergen liegt derzeit in der höchsten norwegischen Liga auf dem fünften Rang, zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Elverum. Den bezwang Fyllingen Ende des vergangenen Jahres im Endspiel des Pokalwettbewerbs mit 22:19. Mit diesem Titelgewinn qualifizierte sich Fyllingen für den EHF-Pokal in der neuen Runde.

In der Spielzeit 2011/2012 schloss Bergen auf dem vierten Tabellenplatz ab. 2009 wurde es Meister, im Jahr darauf spielte Fyllingen Bergen in der Champions League. Aktuell haben die Norweger drei Nationalspieler in ihren Reihen: Kristian Bjornsen (Rechtsaußen/27 Jahre), Harald Reinkind (rechter Rückraum/20) und Eivind Tangen (rechter Rückraum/19). Bekanntester Mann indes ist der Trainer: Der Schwede Anders Fältnäs (50) war der erste Coach des HSV Hamburg (2002 bis 2003). Zuvor war er beim VfL Bad Schwartau (1999 bis 2002). Von 2003 bis 2005 war Fältnäs in Aalborg verantwortlich, seit 2005 trainiert er Fyllingen Bergen.

Info

Karten für das Turnier gibt es bei den Easy-Ticket-Filialen, unter www.easyticket.de sowie heute noch von 10 bis 14.30 Uhr auf der Geschäftsstelle des TV Bittenfeld. Die Tageskasse in der Gemeindehalle öffnet am Samstag um 8.30 Uhr. Im ersten Spiel stehen sich um 9.45 Uhr der TV Bittenfeld und Alpla HC Hard gegenüber. Um 12 Uhr spielt Fyllingen Bergen gegen Pfadi Winterthur. Das Spiel um Platz drei wird um 15 Uhr, das Finale um 18 Uhr angepfiffen.