„Wir können schwierige Phasen gut überstehen“

Viel hat nicht gefehlt, und der TV Bittenfeld hätte den Erstliga-Absteiger Eintracht Hildesheim am kommenden Freitag auf einem Aufstiegsrang erwartet. Der TV Hüttenberg zitterte sich zum 33:31-Sieg in Leutershausen und verteidigte damit den dritten Platz vor den Bittenfeldern dank des deutlich besseren Torverhältnisses.

Der Sieg des TVB in Ferndorf war zwar keine Sensation, aber auch nicht selbstverständlich. Wie knifflig ein Spiel gegen einen Aufsteiger sein kann, zeigt nicht nur der couragierte Auftritt der Leutershausener. Der SV Henstedt-Ulzburg, kürzlich hauchdünn dem TVB unterlegen, schlug den HC Erlangen mit 25:24. In sieben Spielen davor waren die Franken unbesiegt gewesen.

Der jüngste Bittenfelder Gegner wollte sich für die Schlappe in Rostock rehabilitieren – und brachte den TVB in der Anfangsphase ein wenig in Bedrängnis. Der indes blieb ruhig, nahm das Spiel schnell in die Hand. „Es war wichtig, dass wir gleich drangeblieben sind“, sagt der Trainer Günter Schweikardt. Die beiden Tore kurz vor der Pause zur 13:11-Führung hätten Sicherheit gegeben. Der 5:0-Lauf schließlich vom 18:17 zum 23:17 bedeutete die Vorentscheidung – auch dank des Keepers: „Jürgen Müller hat klasse gehalten“, sagt Schweikardt. Hernach kontrollierte der TVB die Partie und ließ keine Zweifel mehr daran, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Von einer abgezockten Spielweise wollte Günter Schweikardt allerdings nicht sprechen. „Aber sicherlich können wir dank des besseren Zusammenspiels in Abwehr wie Angriff jetzt schwierige Phasengut überstehen.“ So wie die 4:6-Unterzahl kurz vor der Pause.

Die Ferndorfer hatten an der Niederlage zu knabbern. Der TuS-Trainer Caslav Dincic sagte zwar, Bittenfeld habe verdient gewonnen, weil seine Mannschaft zu viele Chancen ausgelassen habe. Rechtsaußen Dennis Aust dagegen haderte mit dem Schicksal. „Ich finde, wir waren die spielstärkere Mannschaft, wir haben nur unsere Möglichkeiten nicht genutzt.“

Den Bittenfeldern kann die Wahrnehmung des Gegner gleichgültig sein. Seit heute steht bereits das nächste Spiel im Fokus: Am Freitag (20 Uhr) gastiert der Erstliga-Absteiger Eintracht Hildesheim in der Scharrena. Der TVB will im achten Heimspiel den achten Sieg und seinen Tabellenplatz verteidigen – mindestens. Vielleicht überwintert er auch auf einem Aufstiegsplatz. Für den TV Hüttenberg stehen mit dem VfL Bad Schwartau und dem Bergischen HC sowie Aufsteiger Ferndorf zumindest noch zwei Brocken an in diesem Jahr. Leicht hat’s allerdings auch der TVB nicht: Nach Hildesheim wartet mit Erlangen nicht eben der Lieblingsgegner des TVB.

Die Zuschauer scheinen die Leistungen ihres TVB zu honorieren: Für das Spiel am Freitag sind rund 1500 Karten weg. Und auch der Vorverkauf auf die Partie gegen Leipzig am zweiten Weihnachtsfeiertag läuft prima: 4300 Plätze sind belegt. Info

Der TVB plant, einen Fan-Bus zum letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr in Erlangen einzusetzen. Voraussetzung ist ausreichendes Interesse. Abfahrt am Samstag, 22. Dezember, wäre um 15.45 Uhr am Vereinsheim. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Kosten: 12 Euro. Anmeldungen sind per E-Mail und Telefon auf der TVB-Geschäftsstelle möglich.

Zweimal zwei VIP-Karten und dreimal zwei normale Eintrittskarten für das Spiel des TV Bittenfeld in der Scharrena in Stuttgart am kommenden Freitag, 14. Dezember (20 Uhr), gegen den Erstliga-Absteiger Eintracht Hildesheim haben wir verlost.

Die Gewinner stehen fest: Über jeweils zwei VIP-Karten dürfen sich Claudia De Bellis (Waiblingen) und Jürgen Eppler (Korb) freuen. Weiterhin zweimal zwei Karten gewonnen haben Detlef Falk (Leutenbach), Eberhard Heeß (Weinstadt) und Peter Weber (Korb). Die Karten sind unterwegs.

Wer mitmachen wollte beim Gewinnspiel, musste folgende Frage beantworten: Für welches Land spielt Angutimmarik Kreutzmann? Zur Wahl standen Dänemark und Grönland. Tatsächlich ist der Hildesheimer für Grönland am Ball. Insgesamt 108 Einsendungen gingen in der Redaktion ein, die meisten Leser lagen richtig.

Karten im Vorverkauf für das Spiel gibt es wie immer bei Easy-Ticket ) 07 11/2 55 55 55/www.easyticket.de und auf der TVB-Geschäftsstelle, Schillerstraße 64, ) 0 71 46/2 81 87 50, Fax: 0 71 46/2 81 87 55, Mail: moh@tvb1898.de.