WILD BOYS gegen die HG Saarlouis

Im vierten Jahr spielt die HG Saarlouis in der 2. Bundesliga, zu Buche stehen der zwölfte, zehnte und 13. Platz in der Abschlusstabelle. In diesem Bereich halten sich die Saarländer auch in dieser Spielzeit auf. Ein Gegner also, der den heimstarken Bittenfelder kaum gefährlich werden dürfte?

Der TVB hat allerdings wenig Grund, den Kontrahenten zu leicht zu nehmen. Abgesehen davon, dass die HG für die Bittenfelder stets ein unangenehmer Gegner war (siehe Liga kompakt unten), wird Saarlouis mit viel Selbstvertrauen anreisen. Aus mehreren Gründen.

Zum einen scheint sich die HG nach wechselhaften Leistungen zu Saison beginnt allmählich zu stabilisieren. Zumindest deuten die überzeugenden Leistungen beim 24:23-Sieg in Leipzig und 28:23 gegen Erstliga-Absteiger Eintracht Hildesheim darauf hin. Und zum anderen werden die Saarländer aller Voraussicht nach einen Spieler auf dem Feld haben, der sie ein gutes Stück stärker macht: Daniel Fontaine, der vor der Saison zum Erstligisten FA Göppingen gewechselt war, dürfte von seinem Zweifachspielrecht Gebrauch machen, da Göppingen heute nicht im Einsatz ist.

Der linke Rückraumspieler war in der vergangenen Saison der beste Feldtorschütze der HG – und er versteht sich fast blind mit einem der besten Spielgestalter der Liga, Danijel Grgic (35). Gefürchtet ist auch das Zusammenspiel des Kroaten mit dem lettischen Kreisläufer Ingars Dude.

Auch der Rest der Mannschaft spielt schon seit Jahren zusammen, zur aktuellen Saison hat sich der Kader nur unwesentlich verändert. Im Tor ersetzt der Serbe Rajko Milosevic den zum SV Henstedt-Ulzburg abgewanderten Jan Peveling, der Kroate Davorin Prskalo kam vom rumänischen Erstligisten Satu Mare. Für den rechten Rückraum wechselte Linkshänder Steffen Fischer zur HG. Außerdem haben sich die Saarlouiser die Dienste zweier Juwelen für die Königsposition im rechten Rückraum gesichert: Yves Kunkel (HSG Völklingen) und Tim Suton, Sohn von HG-Trainer Goran Suton, spielen in der Jugend-Nationalmannschaft und gehören zum 18er-Kader der DHB-Eliteförderung. Suton ist erst 16 Jahre alt und spielt eine überragende Saison. Am Sieg in Leipzig war er maßgeblich beteiligt, gegen Hildesheim gelangen ihm bei neun Versuchen acht Treffer. Der Bittenfelder Trainer Günter Schweikardt ist beeindruckt. „Er ist schon sehr durchschlagskräftig und hat eine gute Technik.“

Die HG Saarlouis stellt seit Jahren eine starke Offensive. Deshalb wird’s wichtig sein, dass TVB-Abwehrchef Jürgen Schweikardt seine Grippe bis heute einigermaßen auskuriert hat. Die Abwehr der HG spielt offensiv und aggressiv.

Die Teams im Vergleich

  TV Bittenfeld HG Saarlouis
Bester Werfer
Tore/Siebenmeter
Lars Friedrich
73/25
Danijel Grgic
78/10
Jüngster Spieler
Geburtsdatum
Dennis Szczesny
22. November 1993
Tim Suton
8. Mai 1996
Heimbilanz (S – U – N) 6 – 0 – 0 3 – 0 – 4
Auswärtsbilanz (S – U – N) 2 – 1 – 4 3 – 0 – 4
Zuschauerschnitt Heimspiele 1560 1260