B-Jugend Oberliga Baden-Württemberg

Bemerkenswert beim Überraschungserfolg war, dass die Mannschaft keineswegs optimal spielte. Zum einen musste man erneut auf Sören Lenz krankheitsbedingt verzichten, zum anderen war die Abwehr längst nicht so sattelfest wie man das teilweise in dieser Runde schon gesehen hatte.

Dass die Mannschaft trotzdem über die fast gesamte Spielzeit in Führung lag hatte zum einen mit einer starken Angriffsleistung zu tun, zum anderen ließ Göppingen des Öfteren klare Überzahlsituationen und Torchancen liegen. Insbesondere zu Beginn des Spiels brachte der Tabellenzweite den TVB ein ums andere mal durch geschickte Spielverlagerung in Verlegenheit, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Ganz anders die Anfangsphase auf Seite der Bittenfelder. Durch geschickte Kreuzbewegungen brachte man immer wieder den an diesem Tag überragenden Tim Sprenger in aussichtsreiche Wurfpositionen. Am Ende standen auf seinem Konto 10 Feldtore bei fast keinem Fehlwurf. Wie so oft verpasste es Bittenfeld in der ersten Halbzeit aber sich entscheidend vom Gegner ab zu setzen. Nach einer 3 Tor Führung beim 10:7 hagelte es einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gegen die Hausherren. Und nach 2 vergebenen Siebenmetern musste man sich schließlich mit einer 1 Tore Halbzeitführung begnügen.

Auch in der zweiten Halbzeit startete der TVB gut. Mit Übergängen auf 2 Kreisläufer und geschickten Halb-Halb Pässen hebelte man die 3:2:1 Abwehr der Göppinger immer wieder aus. Das Spiel blieb aber weiter knapp. Dies lag vor allem an den zunehmenden Nachlässigkeiten in der Bittenfelder Abwehr. Insbesondere auf den vorderen Positionen der 5 :1 Deckung wurden mehr und mehr Zweikämpfe verloren. Schwindende Kräfte führten immer wieder dazu dass die Verteidiger mehr den Schritt nach hinten als nach vorne machten. Beim Stand von 26:26 drohte das Spiel zu kippen. Ein frei gehaltener Ball durch Louis Shippert und ein Gegenstoß durch den C-jugendlichen Marcel Meyer brachten den TVB aber wieder auf die Siegerstraße. Kurios waren die Schlussszenen. Beim Stand von 28:28 und 15 Sekunden Restspielzeit wurde bei einer Auszeit auf TVB Seite der letzte Angriff besprochen. Durch ein Sperren ohne Ball sollte der Spielmacher Wael Nail Yousif nach einer Manndeckung wieder ins Spiel gebracht werden. Das Vorhaben lief schief und führte zu einem Ballverlust und Gegenstoß der Göppinger. Doch der zurückeilende Florian Burmeister schaffte es den Ball ohne Foulspiel dem Gegenstoßspieler von Göppingen zu klauen. Der noch nicht zurückgelaufene Fabian Baldreich nahm den langen Gegenstoßpass dankend entgegen und netzte zum 29:28 quasi mit der Schlusssirene ein bevor er von seinen Mitspielern unter einer Jubeltraube begraben wurde.

Ein am Ende glücklicher aber trotzdem verdienter doppelter Punktgewinn. Die Mannschaft hat nun eine Woche Pause bevor es am 02.12. zum schweren Auswärtsspiel nach Echaz-Erms geht. Die Pfullinger Spielgemeinschaft ist nach Minuspunkten der aktuell neue Tabellenführer. Dass dies nicht unbedingt ein Nachteil für die Young Boys sein muss haben die letzten 2 Spiele gezeigt…