C-Jugend Verbandsklasse

Das Spiel war gerade drei Minuten alt, als sich nach einer unglücklichen Aktion ein Spieler des Gastgebers den Arm brach (der TVB wünscht Konstantin gute Besserung!!). Die Begegnung war für eine lange Zeit unterbrochen. Nach Wideranpfiff gelang es den Jungs aus Bittenfeld aber schnell wieder in das Spiel zu finden und man legte einen komfortablen 8:3-Vorsprung hin. In der Folgezeit gelang es allerdings nicht sich weiter abzusetzen. Esslingen, noch geschockt von dem frühen Ausscheiden eines ihrer Leistungsträgers, kämpfte sich zurück ins Spiel und kam beim 9:12 erstmals wieder gefährlich nah ran an den TVB. Unsere Jungs nutzen nun aber immer besser die Räume, die sich durch die Manndeckung an Marcel Meyer ergaben. Vor allem Lucas Hochwimmer lief zu Bestform auf und traf nach Belieben, setzte aber auch seine Nebenleute gut ein. Die C-Jugend zeigte sich nun hochkonzentriert und legte einen fulminanten Zwischenspurt hin. Bis zur Pause lag man mit 20:10 in Führung.

Trotz dieser deutlichen Führung ließ man es nach dem Seitenwechsel nicht lockerer angehen. Im Gegenteil man erhöhte noch mal die Schlagzahl und spielte weiterhin mit viel Tempo. Man war hochüberlegen, die Tatsache das dem Gastgeber in fünfzehn Minuten gerade mal vier Treffer gelangen und dem TVB deren sechzehn zeigt dies deutlich. Am Ende siegten unsere Jungs mit 42:21 und durchbrachen damit erstmals die 40-Tore Marke. Glückwunsch an das ganze Team für diese tolle Leistung!!

Jetzt hat man 10:0 Punkte auf dem Konto. Die weiße Weste will man auch im letzten Spiel in Söflingen behalten. Gespielt wird am Sonntag, den 28.10.2012 um 14:45 Uhr im Sportzentrum Kuhberg in Ulm.

Dann wird man sich auf die Spiele in der Oberliga, die im Dezember beginnen, vorbereiten. Da werden die Siege sicherlich nicht so einfach von den Bäumen fallen. Das wissen unsere Jungs. Da wird man an die Leistungsgrenze gehen müssen.  

Mannschaft: Andreas Steeb (TW), Tim Groth (TW), Leander Schnetzer (1), Hagen Schnetzer (5), Quentin Schnetzer (2), Nick Haspinger (3), Marcel Meyer (8/1), Paul Langjahr (7/1), Lucas Hochwimmer (12/3), Nick Lehmann (3), Marc Probst (1).