TVB begrüßt neue Vereinspartner in der SCHARRena

Über die Resonanz konnten sich die Verantwortlichen des TVB, bei der Begrüßung der neuen Vereinspartner in der SCHARRena Stuttgart sehr freuen. Mehr als 40 Vertreter von Handballvereinen aus der Region Stuttgart und vor allem auch aus dem Rems-Murr-Kreis versammelten sich gemeinsam in der neuen Spielstätte der Bittenfelder WILD BOYS. Neben einer Konzeptpräsentation konnten sich alle Teilnehmer auch die neue Halle intensiv ansehen.

Die Idee hinter dem Konzept ist eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den zahlreichen Handballvereinen in der Region. Die teilnehmenden Clubs erhalten dafür vom TVB zwei Dauerkarten, die von verdienten Vereinsmitarbeitern und den vielen ehrenamtlichen Helfern genutzt werden können. Hinzu erhalten Vereine die Möglichkeit weitere Dauerkarten und Kartenkontingente für Jugendspieler vergünstigt zu erwerben.

Die WILD BOYS tauchen im Gegenzug in den Hallenheften, auf Werbebanden oder den Internetseiten der Vereinspartner auf und können so für die Bundesliga-Heimspiele in Stuttgart werben. „Ich denke, dass beide Seiten sehr davon profitieren, wir uns gegenseitig besser kennenlernen und gemeinsam den Handball in der Region voran bringen können. Über die Resonanz im ersten Jahr haben wir uns sehr gefreut“, sagt Jürgen Schweikardt, der noch spielende Geschäftsführer des TVB.

Um diese Aktion auch finanziell auf die Beine zu stellen hat der Verein mit der Firma Scharr einen starken Partner gefunden. „Unser Kerngeschäft dreht sich rund um Energie und die regionale Versorgung. Deswegen haben wir auch eine starke Verbindung zum Sport und unterstützen gerne ein solches Projekt für regionale Handballvereine“, sagt Markus König in seiner Funktion als Marketing-Leiter bei der Firma Scharr. Nach dem erfolgreichen Beginn in diesem Jahr soll das Projekt natürlich fortgesetzt werden, vielleicht kommen dann in Zukunft noch einige Vereine hinzu.

Interessierte Vereine, die bisher noch nicht an dem Konzept zur Vereinspartnerschaft teilnehmen, können sich jederzeit an den TV Bittenfeld 1898 wenden.