Souveräner TVB siegt zum Saisonauftakt

Die Vorzeichen waren klar vor dem ersten Saisonspiel am Samstag: Während der EHV Aue recht locker ins Spiel gehen durfte, waren die Bittenfelder bereits gefordert. Eine Niederlage gegen einen Aufsteiger in der neuen Heimspielstätte wäre der Stimmung sicherlich nicht zuträglich gewesen.

So hieß die Devise zu Beginn der Partie, mit ruhigem Aufbauspiel und einer konzentrierten Abwehrleistung die notwendige Sicherheit zu bekommen. Tobias Schimmelbauer und später Michael Schweikardt störten auf der vorgezogenen Position die Kreise von EHV-Spielgestalter Eric Meinhardt. Das funktionierte über 60 Minuten hinweg ordentlich, die eine oder andere Lücke in der Deckung gab’s vor allem im ersten Spielabschnitt dennoch. Janar Mägi bekamen die Bittenfelder nicht in den Griff. Zu spät störten sie den linken Rückraumspieler der Gäste, der von den zwölf Treffern des EHV Aue vor der Pause gleich sieben erzielte und seine Mannschaft damit im Spiel hielt.

Ein Doppelschlag von Michael Schweikardt brachte den TVB beim 8:5 nach 14 Minuten die erste Drei-Tore-Führung. Nach dem 11:7 durch Florian Schöbinger hatten die Bittenfelder gleich mehrfach die Chance wegzuziehen, im Abschluss fehlte aber die Konzentration.

Bei Aue zahlte sich der Wechsel auf der Torhüterposition aus: Der isländische Nationalkeeper Sveinbjörn Petursson kam für Timo Meinl und hielt stark. Auf der anderen Seite präsentierte sich auch Jürgen Müller in seinem ersten Punktspiel für den TVB in guter Form. So ging der Favorit mit der recht mageren 14:12-Führung in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt kümmerte sich TVB-Neuzugang Lars Friedrich um Mägi. Diese Maßnahme stabilisierte die Deckung. Und vorne traf Dominik Weiß dreimal in Folge. Der Rückraumspieler hatte in den ersten 30 Minuten in der einen oder anderen Situation unglücklich agiert, ließ sich aber nicht entmutigen.

Mit der aggressiveren Deckung vor dem sicheren Müller und mehr Tempo erspielte sich der TVB nach 40 Minuten beim 19:14 einen komfortablen Vorsprung. Gästetrainer Runar Sigtryggsson ordnete eine offensivere Deckung an. Die indes brachte die Bittenfelder nur kurz aus der Spur. Schimmelbauers Kontertreffer zum 23:15 bedeutete bereits eine Viertelstunde vor dem Ende die Vorentscheidung. Sigtryggsson versuchte es noch mit einem Torhüterwechsel und brachte auf Rechtsaußen den angeschlagenen Routinier Zbynek Vesely – ohne nennenswerten Erfolg. Der TVB hatte längst die notwendige Sicherheit im Spiel und hielt den Vorsprung bei mindestens sechs Toren bis zum auch in dieser Höhe verdienten 30:22-Sieg.

TV Bittenfeld: Müller, Sdunek; Schimmelbauer (6), Schöbinger (2), Weiß (5), Michael Schweikardt (4/2), Friedrich (6/2), Jürgen Schweikardt, Jungwirth (2), Baumgarten (4), Wehner, Seiz, Szczesny (1). EHV Aue: Petursson, Meinl; Schäfer, Meinhardt (1), Roch (2), Rothenburger (2), Berthold (1), Hansen (2), Jaanimaa (1), Mägi (9), Vesely (2), Faith (2), Uematsu, Otto.

Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos