TV Bittenfeld belegt Rang zwei

Der für den Drittligisten SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen kurzfristig eingesprungene Württembergligist TV Oppenweiler belegte gegen die drei höherklassigen Mannschaften erwartungsgemäß den letzten Tabellenrang, zeigte allerdings eine ordentliche Leistung.

„Wir können mit unserer Mannschaftsleistung zufrieden sein. Die Ergebnisse sind deutlich besser als in Esslingen“, sagte TVB-Coach Schweikardt. Auf dem Marktplatzturnier eine Woche zuvor hatte Bittenfeld alle drei Partien – gegen Neuhausen/Erms, Balingen-Weilstetten und Union Juri Leoben (1. Liga Österreich) – verloren.

In Backnang gab es im ersten Turnierspiel ein Wiedersehen mit dem Neu-Erstligisten aus Neuhausen. Der TV Bittenfeld machte weniger Fehler, zeigte gute Kombinationen im Angriff und agierte in der Abwehr deutlich verbessert. Der Lohn war ein 22:18-Erfolg gegen die Ermsländer.

Gegen den Turnierfavoriten Balingen allerdings, der zuvor Oppenweiler mit 20:15 besiegt hatte, musste Bittenfeld eine deutliche Niederlage einstecken. Daran änderte auch der Einsatz von Neuzugang Lars Friedrich nichts. Der Linkshänder war beim Marktplatzturnier wegen einer leichten Knieprellung nicht angetreten.

Ein Sieg gegen das von Rolf Brack trainierte Balinger Team war in Backnang nicht möglich. Der TV Bittenfeld machte zu viele Fehler im Spielaufbau und kassierte zahlreiche Kontertore. So fiel die Niederlage nach zweimal 20 Minuten Spielzeit mit 16:27 etwas zu hoch aus.

Abschließend gelang den Bittenfeldern ein ungefährdeter 25:19-Erfolg gegen Oppenweiler. Es war die Partie des TVB-Neuzugangs Peter Jungwirth gegen seinen Bruder Jakob Jungwirth. Der Sieg bedeutete den zweiten Platz für Bittenfeld.

Im Spiel zwischen den letztjährigen Finalisten um den Backnanger Cup setzte es eine derbe 13:23-Schlappe für Neuhausen gegen den zukünftigen Konkurrenten Balingen. Die Revanche war gelungen: Neuhausen hatte der HBW in Esslingen eine schmerzhafte Niederlage zugefügt. Nun holte sich der langjährige Erstligist erneut den verdienten Turniersieg.

Für den TV Bittenfeld geht es bereits am Donnerstag mit dem Vorbereitungsprogramm weiter. Nach einigen Trainingseinheiten unter der Woche startet die Mannschaft am Donnerstagmorgen in Richtung Göllheim (Pfalz). Dort steht ein dreitägiges Kurztrainingslager an, drei Testspiele bestreitet der TVB dort.

Zunächst geht es gegen den Traditionsclub TV Großwallstadt. Danach messen sich die Jungs aus Bittenfeld mit dem Schweizer Zweitligisten HC KTV Altdorf von Spielertrainer Daniel Brack. Außerdem wird es ein Duell gegen den direkten Ligakonkurrenten HG Saarlouis geben.