Bittenfelder Turnier: „Most- und Rettichfest“

Der TV Bittenfeld veranstaltet am Samstag, den 16. Juni ab 12 Uhr sein traditionelles „Most- und Rettichfest“ auf der Sportanlage des Turnerbundes Bittenfeld am Vereinsheim. Dazu gehört das allseits beliebte Handballturnier, an dem jedes Jahr Teams aus der Region teilnehmen. Das Starterfeld besteht dieses Mal aus zwei Sechser-Gruppen bei den Männern und einer Damengruppe. Gespielt wird auf drei Feldern auf dem Rasenplatz. Nach zehn Minuten werden die Seiten gewechselt, dabei läuft die Zeit weiter. Stollen- oder Noppenschuhe sind während des gesamten Turnierbetriebes nicht erlaubt.

Bei den Damen sind in diesem Jahr fünf Teams am Start, die eine einfach Runde spielen werden. In Gruppe C schickt der SSV Hohenacker gleich zwei Frauenteams ins Rennen, die sich mit Schwaikheim, Winnenden und Oeffingen um den Turniersieg bei den Damen streiten werden.

Bei den Männern treffen in der Gruppe A die HSG Marbach-Rielingshausen, der HC Fortuna Siegelhausen I, VfL Ostdorf, HSK Urbach/Plüderhausen, Tothos Team und Gastgeber TV Bittenfeld aufeinander. Die zweite Gruppe besteht aus den Teams aus Sulzbach, HC Fortuna Siegelhausen II, Affengeil Teil III, SSV Hohenacker, Heller Wahnsinn und die HSG Neckar Freiberg-Benningen-Hoheneck. Wer sich hinter den teilweise sehr phantasievollen Teamnamen verbirgt, wird sich zeigen. Auch die Jungs des Bittenfelder Bundesliga-Kaders werden teilweise dabei sein und am Turnier teilnehmen.

Das Turnier beginnt um 12 Uhr mit der Partie des Bezirksligisten HSG Marbach-Rielingshausen gegen Fortuna Siegelhausen I. Der dicht gedrängte Spielplan sorgt dafür, dass bereits am Samstagabend der Turniersieger im Finale ermittelt werden kann. Das Endspiel wird voraussichtlich zwischen 18 und 19 Uhr bei hoffentlich herrlichem Sommerwetter ausgetragen.

Der TV Bittenfeld wünscht allen teilnehmenden Mannschaften viel Erfolg beim Turnier. Handballinteressierte Zuschauer sind natürlich herzlich zu allen Partien eingeladen – für das leibliche Wohl wird wie jedes Jahr bestens gesorgt sein.