Berger und Weinacht absolvieren Schiedsrichterneulingslehrgang

Kilian und Jim sind dem Aufruf gefolgt – nach einiger Bedenkzeit. Zu Recht: zum einen sind beide zeitlich stark bereits durch Schule und aktives Handballspielen eingebunden, Kilian sogar als HVW-Auswahlspieler. Zum anderen erfordert dieser Schritt Mut und den Willen, an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten. In der sehr schnellen, körperbetonten Sportart als Schiedsrichter zu agieren ist kein einfacher Job, zumal der Schiri schnell als Zielscheibe der Aggression von Zuschauern, Trainern und Spielern dient, welche in den letzten Jahren nicht gerade geringer geworden ist. Eine starke Persönlichkeit ist also gefragt, die es stets auszubauen gilt. Dass Kilian und Jim das Zeug dazu haben, konnten sie bereits bei ihrem ersten Einsatz auf dem Philipp-Laible-Gedächtnistunier demonstrieren. Sowohl die Trainer als auch Schiedsrichterobmann Gerhard Heinrich, der die beiden insbesondere in Ihrer Anfangszeit betreut, waren sehr angetan von ihrer Leistung.
Neben den beiden Schiedsrichterneulingen freut sich der TVB über einen Schiedsrichterneuzugang: der bereits auf HVW-Ebene erfahrene Philipp Gärtner, neuer Teampartner von Gerhard Heinrich, wird zur nächsten Saison zum TVB wechseln.  Zusammen mit dem langjährigen Schiedsrichter Hermann Teis stellt der TVB somit ab der nächsten Saison fünf Schiedsrichter. Die Verantwortlichen freuen sich über diesen ersten Schritt und sind zuversichtlich, spätestens in zwei Jahren das vorgegebene Soll erreicht zu haben.
Interessenten können sich jederzeit an Gerhard Heinrich (gyheinrich@online.de) wenden. Der TVB bietet ein lukratives Paket für seine Schiedsrichter – u.a. eine kostenfreie Jahreskarte für die Bundesligamannschaft des TVB.