Bittenfeld mit Pflichtaufgabe!

Die Begegnung begann auf Seiten der Wild Boys nach Plan. Trotz der für die Motivation so schweren Begegnung (die Gäste hatten doch bisher nur 4 Pluspunkte auf ihrem Konto) konnten die Hausherren schnell mit 5:1 in Führung gehen. Diese schnelle Führung nahm man wohl als Vorwand um dann in Abwehr und Angriff, die Begegnung nun nicht mehr mit dem nötigen Ernst zu absolvieren. So konnten die Gäste, die Undiszipliniertheiten und Fehler, gnadenlos ausnutzen und nach 20 Spielminuten war der 10:10 Ausgleich erzielt.. Die nun erfolgte Auszeit brachte das Team wieder zurück auf die Erfolgsspur. Mit einem 16:13 ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel, spielte man dann so konzentriert wie in der Anfangsphase und baute dadurch den Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Über ein 19:14 setzte man sich bis zur 45. Spielminute, auf 25:17 ab und die Partie war entschieden. Auch das zwischenzeitliche Wechselspiel, von allen Bittenfelder Spielern, konnte dem Vorwärtsdrang nichts anhaben. Schließlich endete die Partie, welche sich auf niedrigem Württembergliga-Niveau befand, mit 35:22 für die Wild Boys. In Anbetracht, dass man in solchen Spielen eigentlich nichts zu gewinnen, sondern viel zu verlieren hat, war der Auftritt des Jungen Teams aber positiv.   

Sladek, Krieg, Baldreich im Tor –  Randi (2), Luithard (2), Federhofer, Bischoff, Gantner (2), K.Wissmann (4), Gille (2),  Kienzle (11), Seiz (9/1), Drobek (3).