TVB rettet in einem verrückten Spiel einen Punkt

30 Minuten lang blickten die Bittenfelder Fans gestern fassungslos auf die Spielfläche der Porsche-Arena. Selten hatten sie ihren TVB so uninspiriert und ideenlos gesehen. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe sollten aufeinandertreffen, doch die Heimmannschaft fand so gut wie überhaupt nicht statt. Der TVB wirkte gegen die offensive Deckung der Neuhausener schon früh überfordert, leistete sich eine ganze Reihe technischer Fehler und schoss den guten TVN-Keeper Magnus Becker warm. Zur Pause führte der TV Neuhausen verdientermaßen mit 19:11, für den TVB bahnte sich ein Debakel an.

In den zweiten 30 Minuten geschah das, was die wenigsten für möglich gehalten hatten: Der TVB war plötzlich bissiger in der Defensive, Schmidl hielt stark und vorne gab’s endlich klare und mutige Aktionen. So sehr sich Bittenfeld steigerte, so sehr baute Neuhausen ab. Als der letzte Wurf von Andreas Schröder den TVB-Kasten verfehlt hatte, war der Jubel ohrenbetäubend in der Halle.Den Punkt hatten sich die Bittenfelder nach einem furiosen Spiel redlich verdient. Neuhausen allerdings auch.

TV Bittenfeld: Lorger, Sdunek, Schmidl; Schimmelbauer (4), Schöbinger (3), Forstbauer, Weiß (8), Schweikardt (5/2), Gunnarsson (3), Heib (1), Baumgarten (3), Sigtryggsson (4), Wehner, Salzer (2).

TV Neuhausen/Erms: Bauer, Becker; Emrich (3), Reusch, Schiller (6/1), Stevic (2), Klingler, Michalik, Büdel (7/1), Rose (7), Oesterle, Schröder (4), Bader (4).

@ Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos