Tabellenführer zu stark!

Die Partie begann auf Seiten der Hausherren vielversprechend. Schnell ging man mit 2:0 in Führung. Leider konnte man diesen Schwung und auch die anfängliche Nervosität der Gäste nicht weiter ausnutzen. So hatte man in der Anfangsphase mehrmals die Gäste am Zeitspiel und mußte dann aber trotzdem vermeidbare Tore hinnehmen.  So stand es dann 4:4 und wenige Zeigerumdrehungen später, führte der Tabellenführer mit 4:6. Nochmals konnten die Wild Boys zum 8:8 ausgleichen, aber es war jetzt schon deutlich zu erkennen, daß man sich die Tore viel schwerer erarbeiten mußte, als die cleveren Gäste, bei denen die Achse Steffens,Kallenberg und Christoph Schmid von der TVB-Deckung nicht in den Griff zu bekommen war. Beim 9:12 hatten sich dann die Gäste zum ersten Mal mit drei Toren abgesetzt. Mit einem 10:12 ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel erwischten die Hausherren einen schlechten Start. Drei unvorbereitete Würfe führten dazu, daß man urplötzlich mit fünf Toren im Rückstand lag. Zwar konnte man dann nochmals auf 13:16 verkürzen, aber die Gäste spielten nun ihre Routine voll aus während den Wild Boys sichtlich an diesem Tag die spielerischen und körperlichen Mittel fehlten, um dem Tabellenführer mehr Paroli bieten zu können. So zogen die Gäste schnell wieder auf 14:20 davon was mehr als eine Vorentscheidung bedeutete. Zwar versuchte man es dann mit einer doppelten Manndeckung, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Aber auch darauf  hatte Waiblingen die richtige Antwort und bauten den Vorsprung sogar auf 18:26 aus. Die Partie endete dann leistungsgerecht mit 23:28 für den VfL Waiblingen.

Trotz dieser Niederlage, steht das Bittenfelder Perspektivteam weiter auf einem hervorragenden sechsten Tabellenplatz. Zwar ist ein Stadtderby immer von Prestige behaftet, aber man hat heute deutlich gesehen, warum der VfL Waiblingen Tabellenführer der Württemberg-Liga ist und erst zwei Niederlagen in dieser Saison hinnehmen mußte!

TVB: Sladek, Krieg im Tor; K.Wissmann (1), Randi (1), Federhofer, Luithardt, Bischoff (3), Gantner (1), Seiz (1), Gille (2), Drobek (1), Keinzle (12/6), Volz (1).

VfLW: Hammelmann, Krammer im Tor; Johansson,Hellerich, Ch.Schmid(5), Kallenberg(6), Mayer(6), Felden(1), U.Schmid, Härtl, Steffens(8/2), Onofras(2), Baumann