Erster Auswärtssieg für den TV Bittenfeld

Mit dem Flugzeug reiste der TV Bittenfeld nach Berlin, um im nahe gelegenen Potsdam anzutreten. In der kleinen, aber Flair versprühenden alten Halle mit 300 Zuschauern wollte der TVB seine Niederlagenserie beenden, was ihm trotz klarer Außenseiterrolle in dieser Partie beeindruckend gelang. Gleich zu Beginn zeigte die Mannschaft Kampfgeist und Siegeswillen, lag schnell mit 3:0 in Front.

Diese Führung konnten die gut agierenden Bittenfelder eine Viertelstunde lang verteidigen, bis der immer besser ins Spiel findende VfL durch Florian Schugardt den nicht unverdienten 10:10-Ausgleich schaffte. Es häuften sich technische Fehler und Ballverluste auf beiden Seiten, die ausgeglichene Partie wogte hin und her. Ein wenig mehr Glück erarbeitete sich der TVB und blieb bis zur Halbzeitpause mit einem Tor in Führung (18:17).

Der zweite Durchgang wirkte phasenweise etwas zerfahren – beide Teams hatten mit zahlreichen technischen Fehlern zu kämpfen. Doch die Gäste aus Schwaben konnten Potsdam konstant auf Distanz halten, erzielten durch den engagierten Tobias Schimmelbauer das 23:20 (41.). Die Hausherren hielten mit ihrem gut aufgelegten Torhüter Gabor Pulay dagegen, der den TVB-Schlussmännern Daniel Sdunek und Gregor Lorger in Nichts nachstand. Arnor Gunnarsson gelang mit dem 28:24 (49.) das Tor des Tages: Auf seiner angestammten Rechtsaußenposition hatte er sich Richtung Rückraum orientiert und setzte einen strammen Unterlatten-Treffer unhaltbar ins lange Eck.

Die verbissene Schlussphase, in der beide Teams kämpften und eine gute Leistung zeigten, gehörte ebenfalls dem TVB. Zunächst sah es nach einem klaren Auswärtssieg aus, nachdem Jürgen Schweikardt das 30:26 (53.) gelang. Potsdam gab jedoch nicht auf und verkürzte durch den besten Werfer Philipp Barsties auf 31:30. Zweimal Weiß, einmal Schweikardt und drei Paraden von Gregor Lorger hielten den VfL Potsdam jedoch bis zum Schluss auf Distanz und bescherte den feiernden Spielern mitsamt den rund 20 mitgereisten Bittenfelder Fans einen verdienten 34:32-Auswärtssieg.

„Das war heute ein ungemein wichtiger Sieg für uns, den wir verdient haben“ stellte Günter Schweikardt nach dem Spiel zufrieden und erleichtert fest. Mit dem doppelten Punktgewinn konnte der TV Bittenfeld auf Tabellenplatz sechzehn klettern und empfängt in der kommenden Woche in der heimischen Gemeindehalle den ThSV Eisenach. Dann sollen die nächsten beiden Punkte folgen, um sich vollständig von den Abstiegsrängen zu verabschieden.

1. VfL Potsdam:
Frank, Pulay – Pohlack (2), Melzer (3), Barsties (6), Schugardt (3), Bolduan (3), Urban (2), Piske (4), Drechsler (3), Mellack, Schmidt (2), Reimann (4/4).

HC Erlangen:
Sdunek, Lorger – Heib, Schimmelbauer (5), Weiß (10), Forstbauer, Salzer (2), Schweikardt (3), Gunnarsson (11/3), Schöbinger (1), Sigtryggsson (2), Pabst, Baumgarten, Wehner.