B-Jugend Oberliga Baden-Württemberg

Möglichst lange ärgern wollte man im Spitzenspiel den Bundesliga-Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen, so war es schon vor Saisonbeginn im Hallenheft des TVB zu lesen. Genau eine Halbzeit lang gelang dies dann auch, ehe die, mit Badischen Auswahl-spielern gespickten Gäste, für klare Verhältnisse sorgten.

Zu Beginn der Partei konnte die Young Boys die Akzente setzten, sie überraschten die Gäste mit einer sehr offensiven Verteidigung und nutzen im Angriff konsequent die sich bietenden Torchancen. Beim 7:4 betrug der Vorsprung erstmals 3 Tore, welcher auch bis zum 9:6 in der 18. Minute gehalten werden konnte. Fortan stockte es jedoch im  Angriff der Young Boys, zu oft wurde der Weg über die Mitte gesucht, dort stand die Löwenabwehr aber kompakt und ließ nur noch wenige Wurfmöglichkeiten zu, der Vorsprung schmolz dahin und die Gäste gingen kurz vor dem Schlusspfiff mit Ihrem ersten Kontertor beim 11:12 erstmals in Führung. Zudem erhielt die Heimmannschaft noch eine 2- Minutenstrafe.

Dies sollte sich direkt nach Wideranpfiff rächen, zweimal traf der Rechtsaußen aus spitzem Winkel in Überzahl und  Kronau war wieder in der Spur, von nun agierten sie gewohnt selbstbewusst und abgezockt, lediglich bis zum 16.19 konnte der TVB noch in Reichweite bleiben. Anders der TVB hier mehrten sich nun die Fehlwürfe, selbst freie Chancen wurden

nun regelmäßig ausgelassen. Der Torwartwechsel der Gäste hatte sich ausgezahlt, Marco Bitz  nagelte für die Löwen sein Tor zu. Dies zermürbte die Bittenfelder Angreifer zusehend, da an diesem Tag zudem auch die Alternativen Im Rückraum fehlten schwanden nun auch zusehends die Kräfte. Neben dem langzzeitverletzten Sören Lenz, fehlte auch Tom Kuhnle, zusätzlich fiel Wael Nail Yousif zur Mitte der 2. Halbzeit ebenfalls durch eine Knieverletzung aus. So verpuffte ein letztes Aufbäumen beim 18:22 in der 38. Minute.

Anders die Gäste,  sie schöpften aus Ihrer vollen Auswechselbank und bestraften fortan jeden Fehlwurf mit einem Gegenstoßtor und zogen innerhalb weniger Minuten auf 19:29 davon. Am Ende mussten sich die Young Boys beim 21:32 dann doch deutlich gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Baden geschlagen geben. Wenngleich die Niederlage letztlich etwas zu hoch ausgefallen ist, muss man in Summe doch zufrieden sein. Die Leistung aus der 1. Hälfte macht Mut für die nächsten Spiele, wenn der TVB wieder gegen Gegner auf Augenhöhe trifft.

Es spielten: Bobby Gantner, Jean-Paul Seidel, Fabian Heyden (3), Felix Bok , Fabian Tschirley (4), Julian Linsenmaier (5), Wael Nail Yousif , Lukas Volz (7), Simon Oehler (2), Tim Sprenger ,