B-Jugend Oberliga Baden-Württemberg

HG Oftersheim/Schwetzingen – TV Bittenfeld 25:25

Bei der noch ungeschlagenen HG präsentierte sich der TVB stark verbessert, lag über weite Strecken in Front, hatte aber über die gesamte Spielzeit mit einseitigen Regelauslegungen der beiden "Heimschiedsrichtern" zu kämpfen, die aus der unmittelbaren Nähe waren.

Viel vorgenommen hatten sich die Young Boys für das zweite Auswärtsspiel. In der Abwehr sollten die Räume enger gemacht werden und dabei öfter gegenseitig ausgeholfen werden, und im Angriff wollte man, dass die vielen unvorbereiteten Einzelaktionen der Vergangenheit angehören.

Es entwickelte sich Beginn an eine kampfbetonte Partie, zunächst war es die Heimmannschaft die stets ein Tor vorlegen konnte, doch Bittenfeld glich stets wieder aus. Das 7:6 in der 18. Minute sollte dann der letzte Führungstreffer  in der gesamten Partie für Oftersheim/Schwetzingen sein. Fortan waren es die Gäste die stets vorlegten, sogar bis auf 3 Tore konnte man beim 10:13 in der 23. Minute enteilen, ehe die Heimmannschaft vor der Pause nochmals auf 11:13 verkürzte.

Waren es in der 1. Hälfte vor allem noch die vielen eher unspektakulären Entscheidungen, bei denen im Zweifelsfall immer zu Gunsten der HG entschieden wurde, so wurde die Einflussnahme der Schiedsrichter nach der Pause zunehmend heftiger. Dennoch lag man zunächst auch im 2. Durchgang regelmäßig mit 1 bis 2 Toren in Front, vor allem dank der durchschlagskräftigen Rückraumwürfe von Lukas Volz und Julian Linsenmaier. Während Lukas trotz Manndeckung regelmäßig traf, wurde Julian in der 38 Minute endgültig vom Schiedsrichter stillgelegt, für ein normales Foul, dass zudem ein Mannschaftskollege begangen hatte, erhielt er die 3. Zeitstrafe.

Nun galt es vor allem ruhig zu bleiben und die aktuelle 19:21 Führung zu verteidigen. Dies wurde allerdings immer schwieriger, bei insgesamt 5 Toren wurde dem TVB der Vorteil abgepfiffen und auch die zusehend rüdere Gangart der Oftersheimer Defensive wurde großzügig übersehen. Bis zum 21:23 in der 44. Minute konnte der Vorsprung gehalten  werden, ehe sich Wael Nail Yousif bei einem fair herausgespielten Ball über einen von vielen  

zu Unrecht ausgesprochenen Freiwürfen für die HG ärgerte. Er erhielt dafür eine 2-Minutenstrafe und für ein Wortgefecht mit einem eigenen Spieler nochmals eine obendrauf. Nach 4 langen Minuten war sie dann dahin die Führung. Als man beim 23:23 wieder auffüllen durfte, begannen die letzten 2 Minuten der Nervenaufreibenden Schlussphase. Zweimal konnte Bittenfeld noch vorlegen, musste jedoch jedes Mal den Ausgleich hinnehmen, so auch Sekunden vor dem Ende, als ein fragwürdiger 7-Meter –  bei dem ohne Time out rund 15 Sekunden vergingen – endgültig den ersten Punktverlust für den TVB besiegelte.

Es spielten: Bobby Gantner, Jean-Paul Seidel, Fabian Heyden , Felix Bok , Fabian Tschirley (3), Julian Linsenmaier (7), Wael Nail Yousif (2), Lukas Volz (9/1), Simon Oehler (2) , Tim Sprenger, Tom Kuhnle (2).