Bittenfeld noch einmal in der Arena

Rund 4000 Fans fehlen noch, dann haben die Bittenfelder die magische 100 000-Zuschauer-Grenze in 18 Spielen in der Porsche-Arena überschritten. Das indes dürfte nicht die Motivation für die Bittenfelder gewesen sein, einen fünften Auftritt in Stuttgart anzuhängen. „Wir hatten uns schon vor der Saison die Option auf ein weiteres Spiel offengehalten“, sagt Jürgen Schweikardt, beim TVB fürs Marketing und den Vertrieb zuständig. „Wir wollten aber abwarten, wie die Saison läuft.“

Sportlich ist der TVB auf einem guten Weg, sich für die eingleisige 2. Liga zu qualifizieren. Bei noch zehn Spielen hat er sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Und die Akzeptanz der Porsche-Arena ist auch im fünften Zweitligajahr ausgesprochen gut: In 17 Partien sahen über 90 000 Fans die Spiele in der knapp 6200 Zuschauer fassenden Multifunktionshalle. 21 516 waren’s in dieser Saison in den Spielen gegen die SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen (5100), die SG BBM Bietigheim (6026), den EHV Aue (5050) und den TV Hüttenberg (5340). Zusammen mit den acht Spielen in der Gemeindehalle sahen in dieser Spielzeit 28 741 Fans den TV Bittenfeld, mit 2395 im Schnitt führt er die Zuschauertabelle klar vor dem ThSV Eisenach an (1510).

Gestern nun haben die Verantwortlichen des TVB, nach Rücksprache mit dem Gegner TV Neuhausen/Erms, die Option für den fünften Porsche-Arena-Auftritt wahrgenommen. „Einer der Gründe war die rege Nachfrage nach Karten fürs Derby“, sagt Jürgen Schweikardt. „Außerdem war die Porsche-Arena zu diesem Zeitpunkt frei. Und die Mannschaft freut sich riesig, dass sie noch mal in der Arena spielen darf.“

Schweikardt hofft, dass der TVB mit einem Sieg im württembergischen Derby einen großen Schritt machen kann in Richtung eingleisige 2. Liga. Perfekt wäre es für den TVB, könnte er an diesem viertletzten Spieltag bereits alles klarmachen. So oder so: Es wird für die Fans in dieser Saison die vorletzte Gelegenheit sein, den TVB in einem Heimspiel zu sehen. Nach der Auswärtspartie in Rheinhausen empfängt der TVB am 14. Mai den TV Groß-Umstadt in der Gemeindehalle, ehe die Bittenfelder im finalen Spiel am 21. Mai zum nächsten Derby nach Bietigheim müssen.

Die Neuhausener sind begeistert, dass sie in der Porsche-Arena antreten dürfen. „Das ist eine super Sache für jede Gastmannschaft“, sagte TVN-Trainer Markus Gaugisch gestern. „Für uns ist das zweifellos ein Saisonhöhepunkt.“ Der Ex-Erstligaspieler hofft, dass sich die Neuhausener Fans „die Chance nicht entgehen lassen und nach Stuttgart fahren werden“.

Noch sieben oder acht Punkte, so schätzt Gaugisch, brauche sein Team zum Ligaverbleib. Momentan hat der TVN einen Zähler mehr auf dem Konto als der TV Bittenfeld. „Wir haben ein schweres Restprogramm“, sagt der 36-Jährige. „Aber ich hoffe, dass weder Bittenfeld noch wir die Punkte im Derby noch brauchen werden.“