Die Wild Boys privat: Teil 1 mit Daniel Sdunek

Titelstory Mai 2011, mit der Überschrift: „Sdunek glänzt zum Saisonende als Kreisläufer!“

Vorsatz für 2011 ist, dass ich beim Kicken torgefährlicher werde.

Bei der Handball-WM fehle ich, weil meine Frau nur den Tatort guckt und nicht als Kommissarin mitspielt (Stichwort Heinevetter).

Ich wollte schon immer loswerden, dass weniger manchmal mehr ist.

Torhüter sind zu faul zum Laufen.

Thema des Jahres 2010 war Stuttgart 21.

Einen Lottogewinn bringt mir Millionen, die ich mit meiner Familie teilen werde. Und da ich ja erst ab 10 Mio im Jackpot mitspiele, habe ich noch ein wenig Geld für eine neue Halle übrig.

Nach der Handballkarriere werde ich noch kurz Fußballprofi, um finanziell ausgesorgt zu haben. Aber dafür muss ich noch meinen Vorsatz für 2011 umsetzen.

Faszinierend finde ich das Gedächtnis meiner Frau.

Erschreckend finde ich das Gedächtnis meiner Frau.

Lass die Finger von Zigaretten und Drogen. Ich habe in meinem ganzen Leben beides noch nicht ausprobiert und werde es auch nie tun!

Der VfB Stuttgart steht in der Tabelle zum Glück noch hinter meinem Verein Werder Bremen.