Rund um den TVB

Auch beim fünften Auftritt des Zweitligisten TV Bittenfeld in dieser Saison war die Stuttgarter Porsche-Arena sehr gut gefüllt: Fast 5800 Zuschauer wollten das Derby sehen. „Wir hatten gehofft, dass die Arena voll wird“, sagt Jürgen Schweikardt, beim TVB für Marketing und Vertrieb zuständig. Zu erwarten sei der große Zuspruch allerdings nicht gewesen, weil der Zusatztermin kurzfristig angesetzt worden war und der TVB nicht ausgiebig Werbung machen konnte. „Das zeigt, dass die Spiele in Stuttgart keine Eintagsfliegen sind“, sagt Schweikardt.  Mehr Zuschauer haben noch nie ein Derby zwischen dem TV Bittenfeld und der SG BBM Bietigheim verfolgt. Schon das Hinspiel in der Ludwigsburger Arena sahen rund 4000 Fans. „9700 Zuschauer in den beiden Derbys: Das ist eine sensationelle Zahl“, sagte der Bietigheimer Trainer Jochen Zürn bei der Pressekonferenz nach dem Spiel. Auch sein Kollege Günter Schweikardt freute sich über die „tolle Unterstützung“ des Publikums.

***

Seine Fans braucht der TVB auch im letzten Punktspiel am Samstag (18 Uhr) bei der HG Saarlouis. Schließlich will er mit einem Sieg die Chance auf Platz zwei wahren. Deshalb setzt der TVB zum Spiel einen Fan-Bus ein. Abfahrt ist am Samstag um 13 Uhr an der Gemeindehalle, Anmeldungen sind auf der Geschäftsstelle ( Telefon: 0 71 46 / 2 81 87 50) möglich.

***

Falls die Bittenfelder es doch noch auf Rang zwei schaffen sollten: Der Relegationsgegner steht bereits fest. Im Norden wurde der TV Emsdetten Zweiter.

***

Es hat nicht ganz gereicht für Arnor Thor Gunnarsson: Der Neuzugang des Zweitligisten TV Bittenfeld für die nächste Saison unterlag mit seinem Club Valur Reykjavik im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft Haukar Hafnarfördur mit 20:25. Gunnarsson war mit sieben Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft. Gunnarsson war gemeinsam mit Sigurbergur Sveinsson vom Gegner in den fünf Finalspielen erfolgreichster Torschütze.

***

In den nächsten beiden Wochen wird die Männer-Nationalmannschaft von Puerto Rico zu Gast in Göppingen sein. Jaliesky Garcia, der nach Beendigung seiner Profi-Laufbahn bei FA Göppingen im vergangenen Sommer den Trainerposten der Nationalmannschaft übernommen hat, möchte das Trainingslager zur Vorbereitung auf die Qualifikationsrunde der Panamerikanischen Spiele 2011 in Guadalajara (Mexiko) nutzen. Puerto Rico wird im Rahmen des Trainingslagers auch einige öffentliche Freundschaftsspiele in der Gegend absolvieren – unter anderem am Dienstag, 25. Mai (20.15 Uhr), beim Zweitligisten TV Bittenfeld. „Jaliesky hat uns gefragt“, sagt TVB-Trainer Günter Schweikardt. „Wir kennen uns gut und es war klar, dass wir spielen werden.“ Schon am kommenden Freitag, 21. Mai (19.30 Uhr), tritt Puerto Rico in der Schäfersfeldhalle in Lorch gegen den Erstligisten FA Göppingen an. Tickets gibt’s an der Abendkasse.

***

Der SV Concordia Delitzsch, Konkurrent des TV Bittenfeld in der 2. Bundesliga, steckt in großen finanziellen Schwierigkeiten. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, wollen 17 Unternehmer und Privatpersonen für einen 250 000-Euro-Kredit bürgen. Die Handball-Bundesliga (HBL) entscheidet am heutigen Mittwoch darüber, welche Vereine die Lizenz für die nächste Saison erhalten und welche nicht.

***

Die Zweitligisten verstärken ihren Kader für die Qualifikations-Saison. Der EHV Aue hat den estischen Nationalspieler Janar Mägi (23/HC Kehra) verpflichtet, TUSEM Essen holt den erstligaerfahrenen Pavel Prokopec (30) aus Eisenach.