TVB gewinnt auch in Bönnigheim!

Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel in Bönnigheim wahren klar. Um weiter um den Relegationsplatz kämpfen zu können, mußte man auch die sehr schwere Auswärtshürde, gegen den TSV Bönnigheim überwinden. Wahren doch die Hausherren seit über einem Jahr zu Hause unbesiegt. Entsprechend konzentriert gingen die Bittenfelder Spieler in die Partie. Unterstützt durch reichlich mit gereisten Fans, die sich lautstark in der Halle bemerkbar machten, konnte man gleich von Anfang an Akzente setzen. Hierbei war, vor allem in der ersten Spielhälfte, ein sehr gut aufgelegter Kai Reber, von den Bönnigheimer Spielern, nicht in den Griff zu bekommen. So konnte man sich bis  Mitte der ersten Halbzeit auf 9:12 absetzen. Beim Stande von 15:19, kurz vor der Halbzeitpause, hatte man sich sogar auf vier Tore abgesetzt. Schließlich konnten die Hausherren noch bis zum Halbzeitpfiff, auf 16:19 verkürzen.

Nach dem Wechsel dann, ein ganz anderes Bild. Der TVB ließ gleich zwei sichere Einwurfmöglichkeiten ungenutzt. Zudem war man im Abwehrverbund noch in der Halbzeitpause. Die Bönnigheimer Spieler ließen sich nicht lange bitten und konnten in nur fünf Spielminuten mit 21:19 in Führung gehen. Durch eine genommene Auszeit, konnten die jungen Bittenfelder wieder auf die richtige Spur gebracht werden, und man glich wieder zum 21:21 aus. Bis zum 26:26 war es dann ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Als dann aber, der in der Zweiten Spielhälfte ins Tor eingewechselte Steffen Krieg, reihenweise gute Tormöglichkeiten der Hausherren zu Nichte machte, nutzten dies die schnellen Bittenfelder Spieler, um sich entscheidend auf 26:31 abzusetzen. Auch eine doppelte Manndeckung gegen Martin Kienzle und Kai Reber, konnte das Spiel nicht mehr wenden. So endete die Partie dann, unter dem großen Jubel der mit gereisten Fans, mit 30:34 für den TVB.

Mit diesem Sieg ist man weiter Punktgleich mit dem Tabellenzweiten Degmarn-Oedheim. Da man aber im direkten Vergleich unterlegen ist, muß man daher im letzten Spiel zu Hause gegen die TSF Ditzingen, unbedingt gewinnen und gleichzeitig auf einen Ausrutscher des Mitkonkurrenten in Frankenbach hoffen.Über eine zahlreiche Unterstützung, zu diesem Heimspiel am kommenden Sonntag, würde sich das Landesligateam  sehr freuen.

Krieg, M.Krammer im Tor –  Reber(10), Kienzle(11/4), Randi (2), Luithardt, Gora(5), Federhofer(1), D.Krammer(4), Strozynski(1), Andrä