TVB gewinnt Auswärts!

Nach der Niederlage des Tabellenzweiten SKV Oberstenfeld vom Vortage, konnten dir Neckarsulmer mit einem Heimsieg mit diesem gleichziehen. Und so begannen die Hausherren entsprechend engagiert. Sie legten sofort immer zwei bis drei Tore vor. Doch das junge Bittenfelder Team  ließ sich aber nicht abschütteln und stemmte sich mit aller Macht entgegen.  Vor allem im Abwehrverband ging man mit sehr großem kämpferischen Einsatz zu werke. Auch eine längere, verletzungsbedingte Pause von Abwehrchef Thomas Randi brachte das Team nicht aus dem Tritt. So pendelte sich der Rückstand der Bittenfelder, über die ganze erste Spielhälfte, auf ein bis zwei Tore Rückstand ein. So wurden dann die Seiten mit einem 16:14 für die Heimmannschaft gewechselt. Hierbei war zu erwähnen, daß man in der ersten Spielhälfte sehr viel Pech mit Latte und Pfosten hatte. Dieser Nachteil war dann im zweiten Spielabschnitt auf Seiten der Hausherren zu verzeichnen.

Nach dem Wechsel kam der TVB sehr entschlossen aus der Kabine. Die Abwehr stand wie schon im ersten Spielabschnitt, sehr Homogen und auch im Angriff hatte man jetzt das entsprechende Glück. Des weiteren hatte man sich vorgenommen, noch mehr auf das Tempo zu drücken. So konnte man sich entscheidend auf 17:23 absetzen. Die Hausherren nahmen eine Auszeit und versuchten so den Spielrhythmus des TVB zu unterbinden. Des weiteren stellte man nun auf eine doppelte Manndeckung gegen die beiden besten Bittenfelder Rückraumspieler, Martin Kienzle  und Kai Reber, um. Die Maßnahme zeigte Wirkung. Die vorher so abgeklärt auftretenden Bittenfelder wurden immer nervöser. Auch eine genommene Auszeit brachte keine Beruhigung. So schmolz der Vorsprung auf 27.28 zusammen. Hierbei ist noch zu erwähnen, daß man in dieser Phase drei Siebenmeter in Folge nicht im Tor der Neckarsulmer unterbringen konnte. So schien das Spiel doch noch zu Gunsten der Hausherren zu kippen. Erst recht, als ein Neckarsulmer Spieler völlig frei auf das Bittenfelder Tor zulief. Doch Marc Krammer konnte diesen Wurf parieren. Diese Aktion war dann die Idealzündung für den TVB. Im Angriff beruhigte nun Thomas Randi das Spiel und vor allem David Krammer nutzte jetzt den sich bietenden Freiraum gekonnt. So setzte man sich Spielentscheident auf 27:31 ab.  Mit diesem 29:32 Auswärtssieg ist man weiterhin auf Platz fünf der Landesligatabelle und kann gelassen dem nächsten Highlight entgegensehen. Im Heimspiel am kommenden Wochenende, gegen den Tabellenführer Degmarn/Oedheim. Auf einen guten Besuch würde sich das junge Bittenfelder Team sehr freuen.

Krieg, M.Krammer im Tor –  Reber(7), Kienzle(12/3), Randi (3),  Strozynski, Gille, Luithardt (2), Gora(3), Federhofer, D.Krammer(5), Brunner, Wolf