Wichtiger als das Spiel gegen die Löwen

TV Bittenfeld (9. Platz, 3:3 Punkte) – EHV Aue (6. Platz, 5:1 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr). Das Pokalspiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen sorgte für reichlich Gesprächsstoff in Bittenfeld. Allzu lange indes darf der TVB der verpassten Chance nicht nachtrauern, schließlich erwarten ihn in der Liga in den nächsten Wochen schwere Aufgaben: Morgen kommt der EHV Aue. Dann geht’s nach Erlangen, das mit 6:0 Punkten dasteht und am Mittwoch im Pokal den Erstligisten HSG Düsseldorf besiegte. Nach dem Spiel in der Porsche-Arena gegen Groß-Bieberau muss sich der TVB mit drei Top-Teams messen: Bergischer HC, HSG Frankfurt und TV Hüttenberg.

Nach drei Spieltagen ist der EHV Aue etwas überraschend noch ohne Niederlage, zumal er von einigen Verletzungssorgen geplagt ist. Zum Saisonauftakt siegte die Mannschaft von Trainer Maik Nowak mit 29:27 in Coburg und holte in Obernburg beim 29:29 einen Punkt. Auch im ersten Heimspiel blieb Aue unbesiegt, wies den Erstliga-Absteiger TUSEM Essen mit 32:28 in die Schranken. Am Dienstag setzte sich Aue im DHB-Pokal gegen den Regionalligisten HSC Bad Neustadt mit 30:26 durch.

Mit Alexander Urban (VfL Potsdam) und Valdis Gutmanis verlor der EHV zur neuen Saison wichtige Spieler. Der Isländer Arnar Jon Agnarsson (Reykjavik) und der Finne Tommi Sillanpää (Bad Neustadt) sollen die beiden ersetzen. Als Saisonziel hat der Vorjahreszwölfte einen einstelligen Tabellenplatz ausgegeben.

Günter Schweikardt hat großen Respekt vor dem EHV. „Das ist eine gestandene und erfahrene Mannschaft“, sagt der Bittenfelder Trainer. Gut besetzt ist der EHV im Tor mit Timo Meinl und Mareks Skabeikis. Auf dem Feld führten Alexander Matschos und Eric Meinhardt die Mannschaft. „Für uns ist das ein bedeutendes Spiel“, sagt Schweikardt. Er hofft, dass die Partie gegen die Rhein-Neckar-Löwen sein Team weitergebracht hat. „Je qualifizierter der Gegner ist, desto mehr kann man lernen.“

Für Schweikardt geht die Saison jetzt erst richtig los. In den ersten Spielen gebe es immer wieder Überraschungen. Entscheidend für den weiteren Saisonverlauf sei, wer am schnellsten stabil werde.

Jens Baumbach (Sehnenscheidenentzündung) wird auf alle Fälle fehlen. Ein großes Fragezeichen steht hinter Marco Hauk: Der Rechtsaußen hat einen Bluterguss im Oberschenkel. Wieder fit ist Alexander Heib. Kai Häfner muss auf sein erstes Saisonspiel im Bittenfelder Dress noch warten: Er spielt mit Göppingen bei den Füchsen in Berlin.

Im nächsten Auswärtsspiel muss der TVB am Samstag, 3. Oktober, beim HC Erlangen antreten. Der TVB setzt einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 15 Uhr am Vereinsheim. Beim Heimspiel morgen liegt in der Gemeindehalle am Fanshop eine Liste aus. Hier können sich die Fans eintragen oder in der Geschäftsstelle (0 71 46 /2 81 87 50) telefonisch anmelden.